Sport : Fußball-Bundesliga: Hektisch statt meisterlich

Borussia Dortmund hat sich wahrscheinlich ausgerechnet vor den heimischen Fans aus dem Titelrennen verabschiedet. Zwei Runden vor dem Saisonfinale der Fußball-Bundesliga kamen die Westfalen nach einer schwachen Vorstellung nicht über ein 0:0 gegen den abstiegsbedrohten VfB Stuttgart hinaus. Die Chancen der Stuttgarter auf den Klassenerhalt sind hingegen nach dem Gewinn des sechsten Auswärtspunktes gestiegen.

Besonders in der ersten Halbzeit boten die Borussen vor 67 500 Zuschauern eine Vorstellung, die keineswegs zu Ansprüchen auf Titel berechtigte. Hektisch, unkonzentriert und unpräzise scheiterten ihre Kombinationsversuche zumeist schon im Mittelfeld. Die Schwaben, die mit einer disziplinierten Defensive überzeugten, ließen erst nach einer Viertelstunde die erste Tormöglichkeit der Gastgeber durch Lars Ricken zu. Der VfB Stuttgart, der auch im vorletzten Versuch nicht den ersten Auswärtssieg holen konnte, sorgte Marcelo Bordon bereits nach fünf Minuten für erste Probleme im Dortmunder Strafraum.

Zum Thema Bundesliga aktuell: Ergebnisse und Tabellen
Tipp-Spiel: Wer wird Deutscher Meister? Lediglich zwei gute Möglichkeiten standen bis zur Halbzeitpause in der Statistik der Mannschaft von Trainer Matthias Sammer. Pech hatte die Borussia allerdings, als Schiedsrichter Alfons Berg den Gastgebern nach einem Foul von Jens Todt an Jörg Heinrich einen Foulelfmeter verweigerte. Erst nach dem Wiederanpfiff erhöhte der fünfmalige deutsche Meister den Druck auf das von Timo Hildebrand gut gehütete Stuttgarter Tor, doch ein Tor konnten sie nicht erzielen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben