FUSSBALL-BUNDESLIGA : Schalke 04 diskutiert über Raúl

Dem FC Schalke 04 helfen im Abstiegskampf nur noch Siege. Doch vor dem Spiel am Freitag gegen den Aufsteiger FC St. Pauli (20.30 Uhr/live auf Sky) wird die finstere Stimmung durch Diskussionen um die Rolle Raúls weiter getrübt. Als hätte er nicht schon genug Probleme, schob Felix Magath nach dem blamablen 0:0 in der Champions League bei Hapoel Tel Aviv die Debatte selbst an. „Ich würde mir von ihm mehr Aktionen im Strafraum wünschen“, kritisierte der Schalker Trainer Spaniens Ikone. Dass Schalke zuletzt in vier Partien nur ein Tor (im DFB-Pokal beim FSV Frankfurt) gelang, macht die Probleme in der Offensive deutlich. In Tel Aviv spielte Raúl eine Art Rumtreiber. Er zog sich weit in das Mittelfeld zurück, schleppte die Bälle, blieb aber mit seinen Passversuchen in die Spitze

wirkungslos und fehlte als möglicher Vollstrecker. „Ich wollte ihn nicht kritisieren. Aber für mein Empfinden wäre er

momentan für uns in der Spitze wichtiger“, sagte Magath: „Es wird von mir aber keine Anweisung geben.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben