Fußball-Bundesliga : Schalke siegt in Gladbach

Der FC Schalke 04 hat einen großen Schritt Richtung Champions-League-Qualifikation gemacht und Borussia Mönchengladbach durch das 1:0 (0:0) wohl aller Hoffnungen auf eine Europapokal-Teilnahme beraubt.

Andreas Morbach
Schneller Holländer. Schalkes Klaas-Jan Huntelaar vor dem Gladbacher Martin Stranzl. Foto: AFP
Schneller Holländer. Schalkes Klaas-Jan Huntelaar vor dem Gladbacher Martin Stranzl.Foto: AFP

Jens Keller ist ein duldsamer Mensch. Der Cheftrainer vom FC Schalke 04 beweist das, indem er die Endlosspekulationen um seinen möglichen oder auch nicht möglichen Nachfolger seit Monaten mit der Haltung eines schwäbischen Buddhas begleitet. Am Freitagabend unterstrich der 42-Jährige seine Leidensbereitschaft, als er es beim schwerfälligen Gastspiel seiner Mannschaft bei Borussia Mönchengladbach im Borussia-Park bis fünf Minuten vor der Pause auf seiner Sitzschale aushielt. Angesichts des Rasenschachs vor seinen Augen musste sich aber selbst Keller Bewegung verschaffen. Im zweiten Durchgang bekam das Duell um die internationalen Plätze mehr Dynamik – und mit dem 1:0 (0:0)-Erfolg des FC Schalke auch einen glücklichen Sieger.

Bayer Leverkusen brachte das Ergebnis der Gelsenkirchener am Niederrhein zugleich die Gewissheit, dass es am Samstag in Nürnberg nun schon ein Auswärtssieg sein muss, um das Direktticket in die Champions League lösen zu können. Vor den Samstagspielen liegt Schalke bei noch zwei ausstehenden Partien vier Punkte hinter Bayer und hat zudem die um 13 Treffer schlechtere Tordifferenz.

Die Gladbacher warf die Niederlage im Rennen um einen Platz in der Europa League zurück. In der von beiden Teams sehr verbissen geführten, von vielen Fouls und Fehlpässen zerlöcherten ersten Hälfte hatte das Team von Lucien Favre immerhin die beste Torgelegenheit. Allerdings nur durch einen Schalker. Innenverteidiger Joel Matip beförderte nach neun Minuten den Ball nach einer Ecke beinahe ins eigene Netz. Ansonsten fielen die vorsichtigen Borussen allein durch eine kläglich vergebene Chance von Peniel Mlapa auf. Die ebenfalls zurückhaltenden Gäste wurden ebenfalls nur durch einen Schuss von Michel Bastos gefährlich.

Der größte Aufreger war ein wüstes Foul von Gladbachs Kapitän Filip Daems an Atsuto Uchida. Schalkes Japaner musste mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert werden. So blieb es Uchida vorenthalten, dass das Spiel in der zweiten Halbzeit doch noch Leben bekam: Gladbachs Granit Xhaka traf kurz nach Wiederbeginn mit einem Fernschuss die Oberkante der Latte, beim Kollegen Arango stand nach gut einer Stunde der Pfosten im Weg. Die Favre-Elf hatte auch in der Folge die größeren Chancen, das Siegtor aber schoss nach 82 Minuten Schalke. Durch Jungnationalspieler Julian Draxler, nach einem Pass von Raffael durch die Beine von Thorben Marx. Und jetzt bewegte sich auch Jens Keller.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben