Fußball : Dritte Profiliga geplant

Mit einer umfassenden Strukturänderung soll der deutsche Fußball nach der Europameisterschaft 2008 reformiert werden. Ab der Saison 2008/2009 plant die Deutsche Fußball-Liga die Einführung einer dritten Profiliga.

München - Außerdem sollen nur noch drei statt bisher vier Clubs aus der zweiten Liga absteigen. Unter der neuen dritten Liga sind drei Regionalligen vorgesehen, eine Stufe tiefer bleibt es wie bisher bei neun Oberligen.

«Es ist eine Variante, die auf wenig Widerstand trifft», bestätigte Geschäftsführer Holger Fuchs vom Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) das Vorhaben von DFL und Deutschem Fußball-Bund (DFB). Die neue Reform soll beim außerordentlichen DFB-Bundestag am 7. September dieses Jahres durchgesetzt werden.

Die neue dritte Liga wird nach Angaben von DFL-Geschäftsführer Holger Hieronymus «ohne die zweiten Mannschaften der Proficlubs stattfinden». Durch die neuen Strukturen wolle man Wettbewerbsfrieden mit den Amateurvereinen schließen, indem die Nachwuchsmannschaften der Proficlubs auf ihr Startrecht in Liga drei verzichten, sagte DFL- Vorstand und Mitglied der «DFB-Kommission Spielklassenstruktur», Andreas Rettig, der «Sport Bild» (Mittwoch).

Die dritte Liga mit insgesamt 18 Vereinen soll die höchste Spielklasse unter dem Dach des DFB werden. «Es nervt, wenn Bayern Münchens zweite Mannschaft einmal mit Dos Santos und Guerrero aufläuft und dann wieder nicht. Zur Zeit ist das Wettbewerbsverzerrung», erklärte Ralf Pöhnlein, Spielleiter der SpVgg Bayreuth, das derzeitige Dilemma in der Regionalliga.

In der 2. Bundesliga sind nur noch zwei Direktabsteiger und ein Relegationsspiel des Drittletzten gegen den Tabellendritten der neuen dritten Liga geplant. «Absteiger aus der zweiten Liga fallen - zumindest aus wirtschaftlicher Sicht - dadurch viel sanfter», sagte Rettig. Bislang klafft in Sachen TV-Gelder zwischen der 2. Bundesliga und Regionalliga eine Lücke von mehr als drei Millionen Euro.

Die Reform soll am Ende der Spielzeit 2007/2008 umgesetzt werden. Die ersten neun Mannschaften aus den jetzigen beiden Regionalligen - abzüglich der U23-Teams der Profivereine - bilden die neue dritte Liga. Darunter werden drei Regionalligen installiert. «Diese vierten Ligen bieten bessere Förderungs- und Entwicklungsmöglichkeiten für unseren Nachwuchs», meinte Rettig. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar