Sport : Fußball-Geschichte: Die Halbzeit-Theorie

Christian Eichler: Lexikon der Fußballmythen

Wahrheit: Er verließ das Stadion nicht niedergeschlagen und auch nicht allein.

Ein berühmtes Foto von Sven Simon hat diesen Irrglauben begründet. Es zeigt den deutschen Kapitän beim Verlassen des Spielfeldes mit tief gesenktem Kopf, scheinbar getröstet vom Klaps eines Sicherheitsbeamten, hinter sich eine Kapelle.

(...)

In Wirklichkeit stammt die Szene aus der Pause nach der ersten Halbzeit, denn nur dann kam die Kapelle auf den Platz. Die Momentaufnahme gibt ein nur scheinbar deprimiertes Bild wieder, eine zufällige Körperhaltung, die im Erfrieren auf eine Fünfhundertstelsekunde symbolisch für das ganze Spiel zu sein scheint.

In Wirklichkeit hatte Seeler keinen Grund, zu diesem Zeitpunkt betrübt zu sein: Es stand 1:1."

0 Kommentare

Neuester Kommentar