Sport : Fußball: Hollands Kapitän ein Jahr gesperrt

Frank de Boer, der Kapitän der holländischen Nationalmannschaft, ist von der Europäischen Fußball-Union Uefa wegen Dopings für ein Jahr gesperrt worden. Wie sein Anwalt am Donnerstag im holländischen Rundfunk sagte, will der Verteidiger des FC Barcelona gegen die Sperre Berufung einlegen. Auch ein Gang zum Zivilrichter werde erwogen.

Bei dem 31 Jahre alten Fußballer war im März ein überhöhter Wert des verbotenen Muskelpräparats Nandrolon - 8,6 Nanogramm pro Milliliter bei einer Norm von 2,0 - festgestellt worden. Auch die Gegenprobe hatte im Mai einen überhöhten Wert von 7,6 Nanogramm ergeben. De Boer hat jedes Doping bestritten, er habe lediglich Vitaminpräparate eingenommen.

Noch bei der Ankunft zur Verhandlung über seinen Fall äußerte sich de Boer am Donnerstag optimistisch. Experten hätten ihm versichert, dass die von der Uefa angewendete Messmethode unzuverlässig sei. Das Urteil hätte zur Folge, dass de Boer nicht an der Weltmeisterschaft im Mai und Juni 2002 in Südkorea und Japan teilnehmen könnte. Auch für das wichtige Qualifikationsspiel im September in Dublin gegen Irland steht er voraussichtlich nicht zur Verfügung. Wann über seine Berufung verhandelt wird, konnte sein Anwalt nicht sagen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben