Fußball-Hooligans : Tschechien schafft Schnellgerichte im Stadion

In Tschechien können am Samstag erstmals in einem Fußballstadion Hooligans direkt vor Ort vor ein Schnellgericht gestellt werden. Aggressive Fans machen der tschechischen Liga zunehmend zu schaffen.

PragIn Prag wird das Verfahren mit Schnellgerichten zuerst ausprobiert. Dies gab der Vorsitzende des Prager Stadtgerichts, Jan Svacek, am Mittwoch bekannt. "Falls die Polizei einen aggressiven Fan während oder kurz nach dem Spiel festnimmt, wird sie einen Bericht über den Vorfall schreiben und sofort einem Staatsanwalt übergeben. Dieser entscheidet dann, ob der Mann direkt einem Richter im Stadion vorgeführt wird", erklärte er.

Das Verfahren solle so im besten Fall in kürzester Zeit mit einem Urteil abgeschlossen oder weiteren Ermittlungen angeordnet werden. Gesetzesänderungen seien dazu nicht nötig gewesen, sagte Svacek. Am Samstag treffen im Prager Letna-Stadion Meisterschaftsfavorit Sparta Prag und Banik Ostrava aufeinander, die beide für gewaltbereite Anhänger bekannt sind. Falls sich das Schnellgericht bewährt, soll es künftig auch in anderen Stadien zur Anwendung kommen. Der tschechischen Gambrinus-Liga machen Hooligans zunehmend zu schaffen. (mhz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar