Fußball International : Klinsmann verhandelt mit US-Verband

Jürgen Klinsmann soll neuer Nationaltrainer des amerikanischen Fußballverbandes werden. Er stehe bereits in Verhandlungen mit den Verantwortlichen der U.S. Soccer Federation.

Huntington Beach - Klinsmann bestätigte die Kontakte zum Chef der US-Soccer Federation (USSF), Sunil Gulati. "Wir hatten ein paar Gespräche. Wir werden uns weiter unterhalten. Mal sehen, wo es hinführt", sagte der Wahlkalifornier der US-Nachrichtenagentur "AP". Gulati bekannte sich zu dem Interesse seines Verbandes: "Jürgen kennt unseren Fußball, hat Erfahrung und Führungsqualitäten. Er ist besser geeignet als jemand, der noch nie in den USA gelebt hat".

Die Hauptaufgabe bei einem möglichen Engagement sieht der ehemalige Trainer des WM-Dritten in der Nachwuchsförderung. "Ich lebe seit acht Jahren in Amerika und habe die Entwicklung des Fußballs beobachtet. Die Grundvoraussetzungen sind naturgemäß total anders als in Deutschland", sagte der ehemalige Nationalspieler. Der neue US-Coach soll bis Ende des Jahres präsentiert werden.

Jürgen Klinsmann hatte nach dem dritten Platz mit dem deutschen Nationalteam bei der WM diesen Jahres seinen Rücktritt bekannt gegeben. Er wollte sich erst im kommenden Jahr Gedanken über seine berufliche Zukunft machen. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar