Fußball : Klinsmann ohne neuen Job

Jürgen Klinsmann wird offensichtlich nicht Nationaltrainer der USA. Der Ex-Bundestrainer soll sich aus den Vertragsgesprächen mit dem US-Verband zurückgezogen haben.

Hamburg - Jürgen Klinsmann wird nach Informationen der Nachrichtenagentur AP nicht Fußball-Nationaltrainer der USA. Der frühere Bundestrainer habe sich aus den Verhandlungen zurückgezogen, nachdem monatelange Gespräche nicht zu einem Ergebnis geführt hätten, teilte ein Funktionär des US-Verbandes (USSF) der Agentur mit. Eine offizielle Stellungnahme der USSF solle in Kürze folgen. Der Funktionär wollte unter Verweis auf die angekündigte Pressemitteilung anonym bleiben.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass die Entscheidung über ein mögliches Engagement Klinsmanns kurz bevorstehe. Klinsmann hatte nach dem dritten WM-Platz mit der deutschen Mannschaft seinen Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) nicht verlängert und eine Auszeit bis mindestens zum Jahresende angekündigt. In seiner Wahlheimat USA galt Klinsmann bis zuletzt als Wunschkandidat der USSF. Der bisherige Trainer Bruce Arena bekam nach dem WM-Vorrundenaus nach fast acht Jahren im Amt keine Vertragsverlängerung mehr. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar