Fußball : Matthäus beendet Trainerarbeit in Brasilien

Nach nur etwa eineinhalb Monaten hat Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus nach Informationen der "Bild"-Zeitung seine Trainerarbeit beim brasilianischen Erstligisten Atletico Paranaense beendet.

Hamburg - "Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen", wird Matthäus in der Samstag-Ausgabe des Blattes zitiert. Er habe die Club-Führung mündlich von seinem Rücktritt informiert. "Mein Trainerjob in Brasilien ist beendet", sagte Matthäus, der zur Zeit in Europa ist. Er nannte private Gründe: "Meine Frau Marijana in Budapest und die Kinder haben mir gefehlt." Erst Ende Januar hatte Matthäus bei dem Club in der Millionenstadt Curitiba unterschrieben. "Von Europa aus ist man zwölf Stunden unterwegs ... Das ist weit weg - zu weit für regelmäßige Reisen nach Hause", sagte er jetzt. Dennoch: Der Job habe Spaß gemacht.

Der nach Europa "verschwundene" Matthäus hatte in den vergangenen Tagen in Brasilien immer mehr Rätsel aufgegeben. Atlético Paranaense hatte sich bereits auf die Suche nach einem Nachfolger gemacht. Trainer Gilvanildo Oliveira vom Zweitligaverein Santa Cruz sagte, er sei von den Vereinsfunktionären bereits kontaktiert worden.

Matthäus galt in Brasilien seit dem 7. März als "verschwunden". In Medien wurde spekuliert, er habe familiäre Probleme zu lösen oder wolle die deutsche Nationalelf übernehmen. "Die Deutschen haben im Fußball den Ferntrainerjob eingeführt", lästerten Sportjournalisten am Freitag in einer Diskussionsrunde des brasilianischen Fernsehensenders "Sport TV" - unter anderem auch in Anspielung auf den in Kalifornien lebenden deutschen Nationaltrainer Jürgen Klinsmann.

Matthäus, der zuvor Rapid Wien, Partizan Belgrad und die Nationalelf Ungarns coachte, war seit dem 30. Januar Trainer im Land des Fußball-Weltmeisters. Am 9. März war er in Abwesenheit wegen Beleidigung eines Unparteiischen für 30 Tage gesperrt worden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben