Fußball : Matthäus Trainer bei Red Bull Salzburg

Lothar Matthäus wird nun doch Trainer in Österreich und kann bei seinem neuen Club Red Bull Salzburg auf Giovanni Trapattoni als Teamchef bauen.

Salzburg - "Sowohl Giovanni als auch ich übernehmen die Verantwortung für das Erreichen der großen Ziele in Salzburg sehr gerne. Giovannis Erfahrung ist einzigartig, er genießt zu Recht weltweit höchsten Respekt. Mit ihm partnerschaftlich zusammen zu arbeiten, ist auch für mich persönlich eine großartige Perspektive", sagte Matthäus, der Ende der 80er Jahre bei Inter Mailand und in den 90ern beim FC Bayern München unter dem Italiener trainierte.

Beide unterschrieben am Dienstag nach tagelangem Hickhack in Anwesenheit von Salzburg-Berater Franz Beckenbauer sowie Red-Bull- Chef Dietrich Mateschitz ihre Verträge. Rekord-Nationalspieler Matthäus tritt die Nachfolge des ehemaligen Duisburger Bundesliga- Profis Kurt Jara an. Vom früheren Trainer des Hamburger SV hatten sich die Salzburger trotz eines bis 2008 laufenden Vertrages vorzeitig trennt.

«Mit Lothar Matthäus habe ich einen Partner, der gewohnt ist, eigenverantwortlich zu arbeiten und sich nur an höchsten Ansprüchen zu messen», sagte Trapattoni bei der Vertragsunterzeichnung. Der Italiener war am 9. Februar vom VfB Stuttgart entlassen worden. Beide Seiten hatten sich erst kürzlich außergerichtlich über eine Abfindung geeinigt.

Spekulationen beendet

Über die Verpflichtung des Duos hatte es zuletzt Spekulationen gegeben. Nachdem der Club die Verpflichtung bereits am Freitag bekannt gegeben hatte, bestritten sowohl Trapattoni als auch Matthäus in Salzburg bereits unterschrieben zu haben. Der «Maestro» hatte zudem klargestellt, dass er der Cheftrainer und Matthäus sein Assistent werden solle. «Nun ist auch die Tinte trocken», lautete die Überschrift der Salzburger Pressemitteilung.

Trapattoni und Matthäus wollen beide mit der Mannschaft auf dem Platz arbeiten, auch die sportlichen Entscheidungen sollen gemeinsam und in Absprache getroffen werden. «Ich freue mich auf eine sehr große und spannende Herausforderung», erklärte der 67-Jährige, der im Laufe seiner erfolgreichen Karriere u.a. mit Juventus Turin, Inter Mailand, Bayern München und Benfica Lissabon Meister geworden war. Matthäus war zuletzt in Brasilien tätig und hatte sein Engagement am 18. März bei Atletico Paranaense vorzeitig beendet. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar