Fußball : Mitgliederrekord beim DFB

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) feiert den höchsten Mitgliederstand der Verbandsgeschichte. Insgesamt 6.822.233 Mitglieder sind in den 21 Landesverbänden gemeldet, teilte der DFB am Freitag mit. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Anstieg von 22 105.

Die Zahl der deutschen Fußballvereine bleibt dabei mit 25 456 (2012: 25 641) in etwa auf dem Vorjahresniveau. „Der Mitgliederrekord unterstreicht eindrucksvoll den enormen Stellenwert des Fußballs in Deutschland. Noch nie zuvor hat der Fußball mehr Menschen begeistert und bewegt“, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach in einer Pressemitteilung. Der demografische Wandel sorge allerdings für negative Entwicklungen beim Nachwuchs.

„Das gemeinsame Ziel von DFB, Landesverbänden und Vereinen muss sein, durch innovative Konzepte und Service attraktive Angebote für Jugendliche und die vielen Ehrenamtlichen zu schaffen.“ Während die Zahlen der gemeldeten Mannschaften im Seniorenbereich mit 59 952 (plus 261) und bei den Frauen (plus 40) leicht angestiegen sind, ging die absolute Anzahl zurück. Insgesamt weist die Statistik aktuell 165 229 Mannschaften (2012: 169 168) aus, was einen Rückgang von 2,33 Prozent bedeutet. Die Entwicklung geht weitgehend zulasten der Juniorenteams, teilte der DFB mit. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben