Fußball-Nationalmannschaft : Löw holt Gündogan, Gomez, Boateng und Rudy zurück

Der Bundestrainer setzt vor den beiden WM-Qualifikationsspielen gegen Tschechien und Nordirland auf bewährte Kräfte.

Ilkay Gündogan ist seit Längerem verletzungsfrei und damit wieder ein Thema für Joachim Löw.
Ilkay Gündogan ist seit Längerem verletzungsfrei und damit wieder ein Thema für Joachim Löw.Foto: dpa

Mit vier Rückkehrern geht die deutsche Nationalmannschaft in die nächsten beiden Qualifikationsspiele für die Fußball-WM 2018. Bundestrainer Joachim Löw nominierte nach längeren Pausen Ilkay Gündogan, Mario Gomez, Jérôme Boateng und Sebastian Rudy für die Partien am 8. Oktober in Hamburg gegen Tschechien und drei Tage später in Hannover gegen Nordirland. Der Dortmunder André Schürrle ist wegen einer Knieverletzung nicht dabei.

Nach dem erfolgreichen Auftakt in die WM-Ausscheidung mit dem 3:0-Sieg in Norwegen sind auch die Youngster Max Meyer und Julian Brandt wieder im 22-köpfigen Aufgebot. Auf einen weiteren Neuling verzichtet Löw.

Gomez und Boateng hatten sich bei der EM im Sommer verletzt. Der inzwischen zu Manchester City gewechselte Gündogan bestritt sein bisher letztes Länderspiel am 13. November 2015 in Frankreich. Wegen mehrerer Verletzungen hatte er auch die Europameisterschaft verpasst. Rudy war vor dem Turnier in Frankreich aus dem Kader gestrichen worden. Jonathan Tah, Niklas Süle und Leroy Sané zählen nach Rücksprache mit DFB-Sportdirektor Hansi Flick und Trainer Stefan Kuntz „dieses Mal zum Aufgebot der U 21“, informierte Löw. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar