Fußball : Nationalspieler Bernd Schneider hört auf

Der 36-Jährige hat Bayer 04 Leverkusen um die Auflösung seines Vertrages gebeten. Grund ist eine schwere Rückenmarksverletzung

Bernd Schneider, renommierter National- und Bundesligaspieler beendet aufgrund gesundheitlicher Probleme seine Profikarriere. Im April 2008 hatte er sich bei einem Unfall eine Rückenmarksverletzung zugezogen. Eine ärztliche Nachuntersuchung ergab nun, dass diese Verletzung die Fortsetzung seiner Laufbahn unmöglich macht.

"Ich habe seit diesem Unfall gesundheitliche Probleme. Mit meiner Entscheidung folge ich den Ratschlägen der Fachärzte", sagte Schneider. Bundestrainer Joachim Löw bedauerte den Rücktritt und würdigte seinen Stellenwert im Nationalteam: "Über viele Jahre hinweg war er ein wichtiger Spieler unseres Teams, der großen Anteil an vielen Erfolgen hatte."

Der Profi-Sportler bestritt 81 Spiele in der deutschen Nationalmannschaft und wurde 2002 Vizeweltmeister sowie 2006 WM-Dritter. Seit 1999 erzielte er für Bayer 04 bei 263 Bundesliga-Einsätzen 35 Tore. Seine Karriere hatte er 1991 bei Carl Zeiss Jena in der damaligen 2. Bundesliga Süd begonnen. In der Saison 1998/99 wechselte er zum Bundesligisten Eintracht Frankfurt. (mm/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar