Fußball : Oberliga-Torwart außer Lebensgefahr

Torwart Thomas Weiß vom VfR Mannheim ist bei einem ungewöhnlich schweren Unfall in einem Spiel der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg nur knapp mit dem Leben davongekommen.

Mannheim - Der Schlussmann war am Samstagabend im Derby beim SV Waldhof Mannheim mit Gegenspieler René Schwall zusammengeprallt und mit der ersten Diagnose Schädel-Hirn-Trauma in die Universitätsklinik Mannheim eingeliefert worden. Nach Angaben von Alfred Boschert, dem Sportvorsitzenden des VfR, bestand am Sonntag keine Lebensgefahr mehr.

Weiß wurde in ein künstliches Koma versetzt, da er sich mehrere Brüche im Gesicht zugezogen hat, darunter an Unter- und Oberkiefer, Jochbein und Nasenbein. "So dramatisch die Sache ist: Jetzt haben wir erfahren, dass keine Gehirnverletzung eingetreten ist. So ein Unfall kann beim Fußball immer passieren", sagte VfR-Trainer Rainer Ullrich. "Es werden viele Operationen erfolgen, sobald das möglich ist. Ich glaube nicht, dass Thomas Weiß jemals wieder Fußball spielen kann."

Wenn der Spieler transportfähig ist, soll er in ein Unfallkrankenhaus nach Ludwigshafen oder auf die Gesichtschirurgie der Universitäts-Klinik nach Heidelberg verlegt werden. Weiß hatte ausgerechnet am Samstag seinen 23. Geburtstag. "Im Zweikampf sind wir unglücklich zusammengestoßen. Die Sache tut mir unendlich leid", sagte Gegenspieler Schwall. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben