Sport : Fußball-Regionalliga Nord: Kein Platz an der Sonne

Der 1. FC Union durfte sich nur einen Spieltag lang über die Tabellenspitze der Fußball-Regionalliga Nord freuen. Die Köpenicker kamen am 13. Spieltag über ein 1:1 (1:1) gegen die Amateure von Borussia Dortmund nicht hinaus und fielen auf Platz zwei zurück. Vor 3921 zahlenden Zuschauern gingen die Borussen durch einen 20-m-Freistoß von Pinske in der 13. Minute in Führung. Nur zwei Minuten später gelang Djurkovic mit einem Kopfball aus Nahdistanz der Ausgleich.

Die Berliner waren über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, drangen aber gegen die gut gestaffelte Abwehr der Dortmunder kaum einmal durch. Die beste Chance zur Führung im ersten Abschnitt besaß Koilow, dessen 18-m-Flachschuss Dortmunds Torsteher Kuschmann zur Ecke abwehrte. Acht Minuten vor dem Abpfiff besaß Isa die größte Chance zum Siegtreffer, seinen Elfmeter konnte Kuschmann mit einem Reflex an die Unterkante der Latte lenken, von wo aus der Ball auf die Linie sprang. Der Schiedsrichter entschied: Kein Treffer. Vorangegangen war ein Handspiel von dem Borussen Eraslan, der damit ein sicheres Tor der Unioner verhinderte.

Die Berliner mussten ab der 53. Minute mit zehn Mann auskommen, nachdem Tredup wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte sah. Die Dortmunder beschränkten sich trotz der numerischen Überlegenheit auf wenige Konter, mit denen sie die Union-Abwehr aber nicht vor Probleme stellte.

Nach dem 0:2 (0:0) gegen Preußen Münster nähert sich Tennis Borussia bedenklich der Abstiegszone. Mit dem 0:2 vor 1183 zahlenden Zuschauern leisteten sich die Berliner im Mommsenstadion die schwächste Saisonleistung und kassierten die dritte Niederlage hintereinander. Das 1:0 für die überlegenen Gäste aus Münster erzielte Kruskopf nach einem Konter erst in der 57. Minute. Eigentlich hätte das Preußen-Team schon früher führen können. Lesniak vergab einige hundertprozentige Chancen. Zehn Minuten vor Spielende machte er es aber besser und schoss zum 2:0 für Preussen Münster ein.

Der FC Sachsen Leipzig kann die Abstiegsränge nicht verlassen. Im Ost-Duell erreichte das Team von Hristo Bonew gegen den SV Babelsberg ein 1:1 (1:1)-Unentschieden. Dem Führungstreffer der Filmstädter (30.) durch Slawomir Chalaskiewicz folgte vier Minuten später der Ausgleich durch Andreas Schiemann. Mit großer Entschlossenheit bestimmten die Leipziger vor 4418 Zuschauern in der ersten Halbzeit das Geschehen. Die Mittelfeldspieler der Gastgeber setzten ihre Stürmer öfters in Szene, doch der nach einer Suspendierung ins Team zurückgekehrte Almir Filipovic scheiterte mehrmals vor dem gegnerischen Kasten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben