Sport : Fußball-Regionalliga: Wer kriegt die Lizenz?

kh

Erstens: Aufsteigen. Zweitens: nicht absteigen, die Klasse halten. So kommen Fußballklubs in die Regionalliga beziehungsweise bleiben ihr erhalten. Aber so einfach ist es auch wieder nicht. Um in der 3. Liga spielen zu dürfen, müssen die Vereine vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) eine Lizenz beantragen. Die Spielgenehmigung ist an Auflagen gebunden, die sicherstellen sollen, dass die Vereine mit einem "gedeckten Etatplan" in die Saison starten. Das heißt, dass die Klubs ihre "wirtschaftliche Leistungsfähigkeit" nachweisen müssen. Sie müssen Sponsoren- und Werbeverträge, geschätzte TV-Einnahmen und geplante Ausgaben aufführen. Also darlegen, von wem wie viel Geld kommt und wer für Kredite bürgt. Bis heute, 24 Uhr, müssen diese Bedingungen erfüllt sein. Der Lizenzierungsausschuss entscheidet dann darüber, ob die Klubs in der Regionalliga antreten dürfen. Die Vereine können die Entscheidung bis zum 18. Juni per Einspruch beim Zulassungs-Beschwerdeausschuss anfechten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben