Fußball : Ronaldo nun Rekordtorschütze

Portugal feierte zwar einen 5:1-Sieg gegen Kamerun und den nächsten Rekord von Cristiano Ronaldo.

Ein Sprung in die Luft, eine elegante Drehung, eine Landung mit ausgestreckten Armen: Cristiano Ronaldo feierte den neuesten Rekord seiner spektakulären Karriere wie ein Eiskunstläufer. Nach seinen beiden Toren zum 5:1 - Sieg gegen Kamerun ist der Weltfußballer des Jahres mit jetzt 49 Treffern der erfolgreichste Torschütze in der Länderspiel-Geschichte des deutschen WM-Gegners Portugal. „Es war immer mein Ziel, Rekorde zu brechen“, sagte der teuerste Spieler der Welt. „Das ist das Ergebnis harter Arbeit.“ Während die beiden anderen deutschen Vorrunden-Gegner USA (0:2 gegen die Ukraine) und Ghana (0:1 gegen Montenegro) auf ganzer Linie enttäuschten, deuteten die Portugiesen am Mittwochabend an, dass sie im Sommer in Brasilien nur schwer zu schlagen sein werden. „Portugal ist eines der besten zehn Teams der Welt“, sagte Kameruns deutscher Trainer Volker Finke ehrfurchtsvoll. „Das bedeutet, dass sie jeder bei der WM auf dem Zettel haben muss, denn sie sind richtig gut.“ Trotzdem wurde die „Seleção“ in der öffentlichen Wahrnehmung wieder einmal nur auf einen Mann reduziert: Ronaldo. Mit seinen Treffern in der 21. und 83. Minute zog er in der ewigen Torjägerliste an Pedro Pauleta vorbei, dem früheren Stürmer von Paris St. Germain.

„Ich wusste, dass das irgendwann passiert. Es ist etwas Spezielles, weil ich nun seit zehn Jahren im Nationalteam spiele“, sagte der Superstar von Real Madrid. Wie viele Tore er denn bei der WM schießen wolle, wurde Ronaldo nach dem Spiel gefragt. „Ich kann nichts versprechen“, antwortete er darauf. „Ich kann nur versprechen, dass ich in die WM viel Fleiß, viel Hingabe und viel Arbeit investieren werde.“ Der 29-Jährige brauchte für seinen Rekord 110 Länderspiele, während Pauleta seine 47 Tore in nur 88 Spielen schoss. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar