Fußball : Stefan Kuntz und der VFL Bochum trennen sich

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit geht zu Ende - Bundesligist VfL Bochum und sein Manager Stefan Kuntz gehen künftig getrennte Wege. Der ehemalige Nationalspieler ist als Vorstandschef beim 1. FC Kaiserslautern im Gespräch.

Stefan Kuntz
Bald mit neuer Aufgabe? Stefan Kuntz -Foto: ddp

BochumAm Donnerstag einigten sich der ehemalige Nationalspieler und der Fußball-Club auf ein Ende der Zusammenarbeit. Der Aufsichtsrat habe dem Wunsch von Kuntz zur „Auflösung des geltenden Anstellungsvertrages zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit ausdrücklichem Bedauern entsprochen“, teilte der VfL Bochum in einer Presseerklärung mit. Derzeit würden die Gespräche über eine Beendigung der Zusammenarbeit in der ersten Hälfte des kommenden Monats laufen, hieß es.

Kuntz war beim VfL seit April 2006 als Vorstand tätig. Die Bochumer hatten dem Ex-Profi nach eigenen Angaben im Februar ein neues Vertragsangebot vorgelegt. „Die Parteien haben sich in verschiedenen Gesprächen jedoch nicht auf eine Verlängerung des Vertrags einigen können“, teilte der Verein mit. Kuntz habe daraufhin erklärt, dass er an einer weiteren Zusammenarbeit nicht mehr interessiert sei.

Die mögliche Rückkehr des ehemaligen Nationalspielers Kuntz als Vorstandschef zum Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern nimmt damit immer konkretere Formen an. Über Ostern hatte Kuntz Kontakte zu seinem Ex-Club eingeräumt. (mfa/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben