Fußball : Türkiyemspor steigt aus der Berlin-Liga ab

Vor dem letzten Spieltag der Berlin-Liga befand sich noch beinahe die halbe Staffel im Abstiegskampf. Schnell machte das böse Wort Wettbewerbsverzerrung die Runde, denn die Mannschaft des VfB Hermsdorf war bereits im Urlaub. Letztlich musste die Tordifferenz entscheiden.

von

Berlin - Es war keine einfache Entscheidung, die Hans Schumann gestern nach dem Mittagessen treffen musste. Als Vorsitzender der höchsten Spielklasse im Berliner Fußball geziemt es sich für ihn natürlich, beim Saisonabschluss persönlich vor Ort zu sein. Die Frage war nur: auf welchem Platz eigentlich? Schließlich befand sich vor dem letzten Spieltag der Berlin-Liga noch beinahe die halbe Staffel im Abstiegskampf. Den Tabellenzehnten VfB Hermsdorf (47 Punkte) trennten lediglich drei Punkte vom 16. Reinickendorfer Füchse auf dem ersten Abstiegsplatz. „Eine absolut verrückte Situation“, sagt Schumann, „nicht leicht für uns und auch nicht leicht für die Vereine.“

Zumal vor dem 34. Spieltag ein böses Wort die Runde machte: Wettbewerbsverzerrung. Wegen des langen und zähen Winters hatte der Berliner Fußball-Verband das Saisonfinale kurzerhand und zwangsläufig um zwei Wochen auf den gestrigen Sonntag verschoben – so weit, so gut. Dumm nur, dass der VfB Hermsdorf zu diesem Zeitpunkt bereits eine Reise nach Mallorca gebucht hatte, an der sich dem Vernehmen nach viele Spieler der ersten und zweiten Mannschaft beteiligten. Und noch dümmer, dass die Hermsdorfer als Team aus dem gesicherten Mittelfeld im letzten Spiel mit einer vermeintlichen Ersatzelf gegen Türkiyemspor antreten mussten, einem von fünf möglichen Absteigern.

Am Nachmittag hatten sich schließlich sämtliche Beschwerden erledigt – weil die Hermsdorfer den Traditionsklub aus Kreuzberg doch 4:2 besiegt hatten. Für Türkiyemspor bedeutete die Niederlage der Abstieg in die Landesliga, weil die direkte Konkurrenz im Gegensatz zu den Kreuzbergern fast ausnahmslos punktete. Die Reinickendorfer Füchse verließen dank eines 4:1-Sieges über den SFC Stern den direkten Abstiegsplatz. Der SC Gatow und Tasmania Berlin trennten sich derweil 1:1-unentschieden, wodurch Tasmania nach Punkten mit Türkiyemspor gleichzog. In der Abstiegsfrage entschied aber das Torverhältnis zugunsten der Neuköllner. Christoph Dach

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben