Fußball : Uefa leitet Disziplinarverfahren gegen Metallist Charkow ein

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hat ein Disziplinarverfahren gegen den ukrainischen Fußball-Erstligisten Metallist Charkow eingeleitet. Hintergrund ist die Verwicklung des Metallist-Sportdirektors Jewgeni Krasnikow in einen Manipulationsskandal aus dem Jahr 2008. Das teilte die Uefa am Dienstag mit. Dem Club droht der Ausschluss aus dem internationalen Wettbewerb.

Wegen der Dringlichkeit wurde der Fall direkt an das Uefa-Berufungsgericht übertragen und für kommenden Dienstag auf die Tagesordnung gesetzt. Einen Tag später soll Charkow eigentlich das Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League gegen PAOK Saloniki bestreiten.

In der vergangenen Woche hatte der Internationale Sportgerichtshof CAS den Einspruch Krasnikows gegen seine persönliche Sperre von fünf Jahren abgewiesen. Diese hatte der ukrainische Verband vor drei Jahren wegen einer illegalen Spielabsprache bei der Partie am 19. April 2008 (4:0) gegen Karpaty Lwiw unter anderem verhängt.

Die UEFA-Regeln sehen vor, dass Clubs, die in Spielmanipulationen verwickelt sind, gesperrt werden müssen. Charkow hatte das Hinspiel gegen Saloniki 2:0 gewonnen und darf vom Einzug in die Champions League träumen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben