Fußball : Uefa-Schiedsrichter sollen härter durchgreifen

Der Europäische Fußball-Verband Uefa hat die Schiedsrichter angewiesen, bei Streitigkeiten auf dem Feld künftig schneller Karten zu zücken.

Nyon - Wie der Verband am Freitag mitteilte, ist dies das Ergebnis eines Treffens der Uefa-Schiedsrichterkommission mit den besten europäischen Unparteiischen. In Zukunft sollen Spieler sofort die gelbe Karte erhalten, wenn sie eine Verwarung für einen gegnerischen Akteur fordern beziehungsweise ein Spieler abfällige Gesten gegen den Schiedsrichter macht oder ihn attackiert. Darüber hinaus soll auch bei einer Rudelbildung mindestens ein Spieler zusätzlich und nicht nur der Auslöser verwarnt werden.

Die Uefa will mit den neuen Richtlinien gegen die Beleidigung und Belästigung der Referees vorgehen. Spieler und Team-Betreuer hat der Verband darauf hingewiesen, dass solche Konfrontationen sofort und angemessen geahndet werden. Die zusätzlichen Anweisungen sollen von den Unparteiischen unverzüglich umgesetzt werden, also bereits am Samstag bei den Qualifikationsspielen zur Europameisterschaft 2008. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben