Fußball-WM 2018 - Qualifikation : Bhutan gelingt Sensation gegen Sri Lanka

Drei Siege hatte Bhutan überhaupt erst in seiner Fußball-Geschichte geschafft. Nun kamen gegen Sri Lanka zwei weitere hinzu. Damit sind die Kicker aus dem "Land des Donnerdrachens" der Qualifikation zur WM 2018 einen großen Schritt näher gekommen.

So schön kann Gewinnen sein. Bhutans Kicker bejubeln ihren 1:0-Sieg in Sri Lanka.
So schön kann Gewinnen sein. Bhutans Kicker bejubeln ihren 1:0-Sieg in Sri Lanka.Foto: AFP

Der Weltranglisten-Letzte Bhutan hat in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 die zweite Runde erreicht. Die Kicker aus dem Himalaya-Königreich gewannen am Dienstag auch das Rückspiel gegen Sri Lanka mit 2:1, nachdem schon in der ersten Begegnung ein 1:0-Auswärtssieg gelungen war. Bhutan liegt im Ranking des Weltverbandes Fifa an 209. Stelle.

Schon der Hinspielsieg war etwas Besonderes für Bhutan, bedeutete der 1:0-Erfolg doch gleichzeitig den ersten Sieg in der WM-Qualifikation überhaupt. Nach dem ersten Sieg des Landes seit sieben Jahren, folgte nun gleich der nächste. Insgesamt war es überhaupt erst der fünfte Sieg für Bhutan in der Fußball-Geschichte.

Schon nach dem Hinspiel hatte Bhutans Fußball-Verband den Sieg auf seiner Facebook-Seite den Sieg als „historischen Moment“ gefeiert. Sri Lankas Zeitung „Daily Mirror“ hingegen sprach von einer Schock-Niederlage. Ranjith Rodrigo, der Präsident des Fußballverbandes von Sri Lanka, zeigte sich enttäuscht über die überraschende Niederlage beim Schlusslicht des Weltfußballs. „Unsere Niederlage war unerwartet. Wir hoffen, dass wir die Situation im Rückspiel in ein paar Tagen wieder zurechtrücken können“, sagte der Verbandschef der Deutschen Presse-Agentur. Doch auch das sollte nicht klappen.

In Bhutan ist eigentlich Bogenschießen der Nationalsport

Chencho Gyeltshen traf im Rückspiel zweimal, in der 90. Minute machte er mit seinem Siegtor das Weiterkommen perfekt. Dabei hat Bhutan, das wegen seiner gefürchteten Stürme „Land des Donnerdrachens“ heißt, nur 708 000 Einwohner. Zum Vergleich: Auf Sri Lanka leben rund 20 Millionen Menschen. Die Nationalsportart Bhutans ist Bogenschießen. Dabei treten Dörfer gegeneinander an und versuchen, Holzlatten in 120 Meter Entfernung zu treffen. Die Spieler sind meist Büroangestellte, die sich mit Fußball umgerechnet rund 50 Euro im Monat dazuverdienen.

Neben Bhutan erreichte auch Indien die zweite Runde nach einem 0:0 in Nepal. Den ersten Vergleich hatte die Auswahl vom Subkontinent mit 2:0 für sich entschieden. Osttimor setzte sich mit 1:0 in der Mongolei durch und feierte damit nach dem 4:1 vor eigenem Publikum seinen zweiten Sieg zum Qualifikationsauftakt.

Rund dreieinviertel Jahre vor Beginn der WM-Endrunde in Russland werden auf dem asiatischen Kontinent die ersten Ausscheidungsspiele ausgetragen. Die zweite Runde in Asien bestreiten die sechs Sieger der Vor-Qualifikation und 34 gesetzte Mannschaften. (Tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben