Fußball-WM : Italiener fordern Trinkpausen

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien im kommenden Jahr soll es nach dem Willen des italienischen Verbandes in jeder Halbzeit eine kurze Trinkpause geben.

Das werde der viermalige Weltmeister angesichts der extremen klimatischen Bedingungen in Brasilien bei der anstehenden Sitzung des Fifa-Exekutivkomitees vorschlagen, sagte Nationaltrainer Cesare Prandelli am Dienstag in Rom. „Wir haben zwei große Probleme in Brasilien: die Wärme und die Feuchtigkeit sind Besorgnis erregend“, erklärte der 56-Jährige. „Wir wollen daher vorschlagen, zwei kurze Timeouts während den Halbzeiten zu machen.“

In dieser Pause, die etwa bei einem Eckball gemacht werden könnte, sollen die Spieler dann die Möglichkeit bekommen, etwas zu trinken. „Sonst bitten mich acht von elf Spielern während der Partie ausgewechselt zu werden“, klagte Prandelli.

Mit Blick auf Italiens Erfahrungen beim Confederations Cup in Brasilien im vergangenen Jahr fügte er hinzu: „Wer versucht hat, im Juni in Brasilien zu spielen, sollte so etwas durchsetzen wollen.“ Die Konzentration der Spieler stören die Pausen nach Ansicht von Prandelli nicht: „Die verliert man eher, wenn das Wasser fehlt, und nicht während dieser zwei Minuten.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben