FUSSBALL-WM : Südafrika contra DFL

Südafrikas WM-Organisationschef Danny Jordaan hat die kritischen Äußerungen von Reinhard Rauball, dem Präsidenten der deutschen Fußball-Liga, als „unlogisch und uninformiert“ zurückgewiesen. „Ich bin überrascht von seinen Kommentaren“, sagte Jordaan in Johannesburg. Rauball hatte nach dem Anschlag auf die Nationalmannschaft Togos beim Afrika-Cup Konsequenzen für die Fußball-Weltmeisterschaft gefordert. „Er hätte mich anrufen können, um die Fakten zu bekommen“, sagte Jordaan. „Als im Kosovo Bomben fielen, hat niemand Deutschlands Fähigkeit, die WM auszurichten, infrage gestellt.“ Rauball hatte sich am Montag mit Blick auf die WM vom 11. Juni bis 11. Juli besorgt über die Sicherheitslage geäußert. „Wir können es nicht bei dem Satz bewenden lassen: Südafrika ist etwas anderes als Angola“, hatte der 63-Jährige erklärt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar