Brasilien - Chile : 28. Juni: Copa America in Südafrika

Die Copa America in Südafrika findet ihren vorläufigen Höhepunkt: Nachdem alle fünf südamerikanischen Teams die Vorrunde überstanden haben, trifft nun der Erste ihrer Kontinental-Qualifikation auf den Zweiten.

Doch vor dem Duell spricht nicht viel für Chile: In der Qualifikation gingen beide Spiele klar verloren, beim letzten WM-Duell 1998 siegte Brasilien im Viertelfinale 4:1, insgesamt konnte Chile nur sieben Mal in 65 Vergleichen gewinnen. Kein Wunder also, wenn Chiles Rechtsverteidiger Mauricio Isla davon spricht, den „Bann der Geschichte brechen“ zu wollen. Doch das wird schwer: Gegen Brasilien sind drei Chilenen gesperrt: Waldo Ponce, Marco Estrada und Gary Medel.

Brasilien bangt vor dem Spiel um den angeschlagenen Mittelfeldabräumer Felipe Melo. Wieder dabei ist nach seiner Sperre Kaká. Fast ebenso wichtig: Robinho und vor allem Elano kehren nach Verletzungen zurück. Elano und Luis Fabiano haben als Einzige bei Brasilien bisher getroffen.

Sollte der Rekordweltmeister in Bestbesetzung antreten können, bleibt Chile nur noch die Hoffnung auf die Überheblichkeit des Überlegenen. Oder wie es Paul Breitner einst ausdrückte: „Sie sollen nicht glauben, dass sie Brasilianer sind, nur weil sie aus Brasilien kommen.“

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Brasilien: Julio Cesar - Maicon, Lucio, Juan, Bastos - Elano, Kaká, Julio Baptista, Josué - Luis Fabiano, Robinho.

Chile: Bravo - Isla, Contreras, Jara - González, Vidal, Carmona, Fernandez - Sánchez, Valdivia, Beausejour.

Schiedsrichter: Webb (England).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben