Brasiliens Kader : Fußball-WM ohne Ronaldinho, aber mit Grafite

Für Wolfsburgs Brasilianer Grafite und Josué geht der WM-Traum in Erfüllung. Das Duo vom deutschen Fußball-Ex-Meister wurde am Dienstag von Nationaltrainer Carlos Dunga in den Kader des Rekordchampions für das Turnier in Südafrika berufen.

Mit der Nominierung von Mittelfeldmann Josué konnte gerechnet werden, Grafites Zugehörigkeit zum illustren Aufgebot des fünffachen Weltmeisters kommt aber überraschend. Der Bundesliga-Torschützenkönig von 2009 und bisher erst zweifache Nationalspieler bekam den Vorzug vor Spielern wie Ronaldinho vom AC Mailand und Adriano (Flamengo).

Stars der Seleção 2010 sind Kaká von Real Madrid und Luis Fabiano vom FC Sevilla. Im Gegensatz zu fast allen seinen Trainerkollegen verzichtete Dunga auf die mögliche Benennung eines bis zu 30 Spieler umfassenden Kaders, der dann spätestens am 1. Juni auf 23 Akteure hätte reduziert werden müssen.

Ronaldinho wurde trotz einer massiven öffentlichen Kampagne in Brasilien nicht in den Kader des Confed-Cup-Siegers von 2009 berufen. Zum Aufgebot gehört hingegen auch der frühere Bayern-Profi Lucio. Wie seine Kollegen Julio César und Maicon von Inter Mailand wird der Verteidiger erst nach dem Champions-League-Finale gegen die Münchner am 22. Mai in Madrid in die WM-Vorbereitung der Brasilianer einsteigen können.

Die Seleção plant bereits am 27. Mai nach Südafrika zu reisen, um sich rechtzeitig den klimatischen Bedingungen anpassen zu können. Das Team wird sein Quartier in Johannesburg aufschlagen. Brasilien trifft in der Gruppe G auf Nordkorea, Portugal und die Elfenbeinküste. Auftakt für die "Seleção" ist die Partie gegen Nordkorea am 15. Juni. Der Rekord-Fußballweltmeister gilt als einer der Turnier-Favoriten.

Das WM-Aufgebot Brasiliens:

Torhüter: Julio César (Inter Mailand), Gomes (Tottenham Hotspur), Doni (AS Rom)

Abwehr: Maicon (Inter Mailand), Dani Alves (FC Barcelona), Gilberto (Cruzeiro), Michel Bastos (Olympique Lyon), Juan (AS Rom), Lucio (Inter Mailand), Luisao (Benfica Lissabon), Thiago Silva (AC Mailand)

Mittelfeld: Gilberto Silva (Panathinaikos Athen), Felipe Melo (Juventus Turin), Josué (VfL Wolfsburg), Kléberson (Flamengo), Elano (Galatasaray Istanbul), Ramires (Benfica Lissabon), Kaká (Real Madrid), Julio Baptista (AS Rom)

Angriff: Luis Fabiano (FC Sevilla), Nilmar (FC Villarreal), Robinho (Santos), Grafite (VfL Wolfsburg) (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben