Chile - Spanien : 25. Juni: Respekt und eine gute Nachricht

Spanien hat Respekt vor Chile. Den Südamerikanern reicht in jedem Fall ein Unentschieden gegen den Europameister. Die Schweiz hat noch Chancen aufs Weiterkommen - wie sogar Honduras.

Riesenhunger, Riesendusel, Riesenvorteil – vieles kann in der Umgangssprache die Dimensionen sprengen. Weniger gebräuchlich, aber offenbar doch real existierend: Riesenrespekt. Den habe der Europameister vor den unbequemen Chilenen, wie der spanische Innenverteidiger Carlos Marchena vor dem Spiel kundtat.

Was man mit zwei beherzten Auftritten so alles erreichen kann. Schließlich müssen sich auch die Spanier für ihre Bilanz nicht unbedingt schämen. Von den letzten 50 Länderspielen haben sie nur zwei verloren. Leider war darunter das verpatzte Debüt bei diesem Turnier. Die 0:1–Schlappe gegen die Schweizer Defensivkünstler hat Spuren hinterlassen.

Vom Tiki-Taka, jenem blitzschnellen Kombinationsspiel, das die Spanier wie keine zweite europäische Mannschaft beherrschen, haben sie sich natürlich nicht abgewendet. Doch in einen Rausch kombiniert haben sich die Schützlinge von Vicente del Bosque ebenfalls nicht. Zwei Dribblings von David Villa, Riesendribblings könnte man sagen, brachten die Honduraner zu Fall.

Gute Nachricht: Spaniens Erfolgsgarant wird auch gegen Chile um 20.30 Uhr mit von der Partie sein, seine Watschn gegen Emilio Izaguirre wurde nicht nachträglich bestraft. Doch Vorsicht vor „La Roja“ – sie spielt bislang ein Riesenturnier. Im zweiten Spiel der Gruppe H stehen sich die Schweiz und Honduras gegenüber.

Chile kommt weiter …

… bei einem Sieg oder Unentschieden.

… bei einer Niederlage mit einem Tor, wenn die Schweiz nicht oder höchstens mit dem gleichen Ergebnis gewinnt (Chile hat den direkten Vergleich gewonnen).

Spanien kommt weiter …

… bei einem Sieg.

… bei einem Unentschieden, wenn die Schweiz nicht gegen Honduras gewinnt.

… bei einer Niederlage, wenn Honduras gegen die Schweiz gewinnt, aber am Ende kein besseres Torverhältnis hat.

Die Schweiz kommt weiter …

… bei einem Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz.

… bei einem Sieg mit einem Tor, wenn Spanien nicht siegt oder aber so hoch gewinnt, dass Chiles Torverhältnis schlechter ist.

… bei einem Remis, wenn Spanien verliert.

Honduras kommt weiter …

… bei einem Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied, wenn gleichzeitig Spanien verliert und das schlechtere Torverhältnis aufweist.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Chile: Bravo - Isla, Medel, Ponce, Jara - Millar, González, Vidal - Sánchez, Suazo, Beausejour.

Spanien: Casillas - Sergio Ramos, Piqué, Puyol, Capdevila - Busquets, Xabi Alonso, Jesus Navas, Xavi, Villa - Torres.

Schiedsrichter: Marco Rodriguez Moreno (Mexiko)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben