Elfenbeinküste : Fifa: Drogba darf mit Schutz-Schiene spielen

Der Weltfußballverband Fifa hat am Dienstag grünes Licht für einen Einsatz von Didier Drogba im WM-Spiel der Elfenbeinküste gegen Portugal gegeben.

Didier Drogba.
Didier Drogba.Foto: AFP

Die Fifa genehmigte die Armschiene, mit der der Ivorer nach seinem Ellbogenbruch am Dienstag um 16 Uhr in der Partie in Port Elizabeth antreten will. "Der Schiedsrichter hat die Schutzschiene genehmigt, mit der Drogba spielen will", sagte Fifa-Sprecher Nicolas Maingot am Vormittag. Der Superstar vom FC Chelsea hatte sich die Verletzung vor zehn Tagen beim Testspiel der Elfenbeinküste gegen Japan zugezogen. Seither beschäftigte das Schicksal des 32-Jährigen eine ganze Nation. Schiedsrichter Jorge Larrionda hätte mit einer negativen Entscheidung zum Buhmann für ganz Afrika werden können. Doch das "Ja-Wort" des Referees aus Uruguay sorgte vor der Partie im Nelson-Mandela-Bay-Stadion für große Erleichterung.

Drogba ist der herausragende Spieler, Rekordtorjäger und Kapitän der Elfenbeinküste. Bereits die Nachricht von seiner Rückkehr ins Training hatte in Abidjan spontane Freudentänze von Hunderten von Fans ausgelöst. In der Nationalmannschaft schoss Drogba bislang in 68 Länderspielen 44 Tore. Als Stürmer des FC Chelsea wurde er in der abgelaufenen Saison Meister, Pokalsieger und Torschützenkönig in England. Die Ivorer müssen nach dem Auftakt gegen Portugal in der Gruppe G noch gegen Rekord-Weltmeister Brasilien (20. Juni) und Außenseiter Nordkorea (25. Juni) antreten. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar