Fußball-WM : Frostschutz: Rasen bekommt Schutzhaube

Erste gelbe Flecken auf dem Feld des Endspiel-Stadions Soccer City haben die „Rasen-Polizei“ der Fifa auf den Plan gerufen.  

Das bislang hervorragend präparierte Grün in allen südafrikanischen WM-Stadien wird für die zweite Turnierhälfte besonderen Schutzmaßnahmen unterzogen. Permanenter Schatten und Frost sind die größten Gefahren. „Wir werden den Rasen mit Schutzhauben abdecken und zusätzlich Wachstumslampen installieren“, sagte der für die Rasenqualität beim Fußball-Weltverband zuständige John Lockyer in Johannesburg.

Größere Sorgen machen sich die WM-Organisatoren nicht, da für die kommenden Tage wärmere Temperaturen vorausgesagt sind. Während in der Höhenlage in Johannesburg und Pretoria die Kälte der größte Feind des Rasens ist, wurden die Spielfelder in Kapstadt und Port Elizabeth wegen Regens teilweise gesperrt. Vor zahlreichen Spielen entfiel das übliche Abschlusstraining der Mannschaften am Vortag der Partien. „Das sind absolut übliche Schutzmaßnahmen“, sagte Fifa-Mediendirektor Nicolas Maingot. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar