In die Röhre geguckt : Englische TV-Zuschauer verpassen Tor

Reklame statt Jubel: Die Zuschauer des Privatsenders ITV konnten die 1:0-Führung ihrer Engländer gegen die USA am Samstagabend nicht sehen.

Das konnten die Zuschauer nicht sehen.
Das konnten die Zuschauer nicht sehen.Foto: AFP

Kurz nach Anpfiff zeigte der Sender in seinem HD-Programm zur Fußball-WM plötzlich eine Werbeeinblendung und schaltete erst nach dem Treffer von Steven Gerrard (4. Minute) zum Geschehen auf dem Rasen zurück. Moderator Adrian Chiles entschuldigte sich beim Publikum in der Halbzeit: „Ich glaube, es gab eine Unterbrechung in unserer Übertragung.“

Es ist nicht das erste Mal, dass die englischen Fans in die Röhre gucken. Im vergangenen Jahr verpasste ITV den Siegtreffer von Everton
gegen den FC Liverpool im FA-Cup. Damals sprach der Sender von einer „unentschuldbaren Panne“. (dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben