Leere Stadien : Fifa vergibt Freikarten für Confed-Cup

Für volle Ränge: Der Weltfußballverband Fifa verschenkt ab sofort Eintrittskarten für die Gruppenspiele beim Confederations Cup in Südafrika.

Ab sofort werden mit Hilfe von wohltätigen Organisationen und lokalen Behörden Freikarten. Dadurch soll Missbrauch vorgebeugt werden. Wie viele Karten verteilt werden, konnte die Fifa noch nicht sagen. Die Aktion startet bereits bei den Spielen Spanien gegen Irak und Südafrika gegen Neuseeland heute Abend. Die Partie Italien gegen Brasilien am Sonntag gehört nicht dazu, weil es praktisch ausverkauft ist.

Die leeren Zuschauerränge bei den ersten Spielen des Confed Cups in Südafrika hatten Fifa-Chef Joseph Blatter zu harter Kritik angeregt. "Die Organisatoren müssen bei den Zuschauern mehr tun. Bringt die armen Leute ins Stadion, auch die, die sich keine Karte leisten können", hatte der Schweizer gefordert.

Bei den ersten vier Spielen waren noch viele Sitze leer geblieben und es hatte Kritik an dem Park-and-Ride-System gegeben. Viele Fans hatten die Eröffnungsfeier verpasst, weil sie im Stau standen. Für den Confederations Cup bieten die Organisatoren wie auch für die WM günstige Tickets nur für Einwohner des Gastgeberlandes an. Diese speziellen Karten der Kategorie 4 sind für umgerechnet etwa 7 Euro zu haben. Dennoch beklagt man in Südafrika, dass die Tickets insgesamt zu teuer sind.

ZEIT ONLINE, sp, dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar