Leserdebatte : Wer fährt mit zur WM nach Südafrika?

Die Rückrunde der Fußball-Bundesliga beginnt, und damit geht auch der Kampf um die WM-Plätze in der Nationalmannschaft in die letzte Phase. Wen soll Bundestrainer Joachim Löw nach Südafrika mitnehmen? Diskutieren Sie mit.

Sven Malzahn
Kroos
Toni Kroos (r.) von Bayer Leverkusen steht vor dem Sprung in die Nationalmannschaft. Reicht es aber schon, um mit zur WM zu...Foto: dpa

BerlinIm Mai muss Joachim Löw sein Aufgebot für die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika nominieren. 23 Tickets sind zu vergeben. In unserer Bildergalerie stellen wir die Spieler vor, die dafür voraussichtlich in Frage kommen - falls Löw nicht noch einen ganz überraschenden Trumpf im Ärmel hat.

Viele Gelegenheiten gibt es für den Bundestrainer nicht mehr, Neues auszuprobieren. Am 3. März wird es ein Freundschaftsspiel gegen Argentinien geben. Im Mai tritt die deutsche Nationalmannschaft gegen Malta und Ungarn an. Kurz vor der WM ist dann noch ein Test gegen Bosnien und Herzegowina geplant, aber bis dahin muss der Kader bereits stehen.

Drei Torhüter werden im Aufgebot zu finden sein, und es wäre eine große Überraschung, wenn diese drei nicht René Adler, Manuel Neuer und Tim Wiese hießen. Aber schon in der Abwehr ist längst nicht alles klar. Philipp Lahm und Per Mertesacker dürfen sich als Stammkräfte bezeichnen, doch um die weiteren Plätze buhlt eine ganze Reihe von Spielern, von denen der Schalker Heiko Westermann momentan wohl die besten Aussichten hat. Gerade im Abwehrbereich wird es interessant zu beobachten sein, ob Löw auf junge Talente wie Andreas Beck und Jerome Boateng setzt oder auf erfahrenere Kräfte wie Christoph Metzelder und Arne Friedrich zurückgreift. Auch Spieler, die zuletzt nicht mehr so häufig berücksichtigt wurden, wie der Leverkusener Kapitän Manuel Friedrich oder Andreas Hinkel von Celtic Glasgow, hoffen auf ihre Chance.


Im defensiven Mittelfeld hat sich Simon Rolfes vom Herbstmeister Bayer Leverkusen zu einer festen Größe entwickelt. Auf den offensiveren Positionen sind Michael Ballack, Bastian Schweinsteiger und nach den starken Leistungen der vergangenen Monate wohl auch Mesut Özil gesetzt. Aber schon Thomas Hitzlsperger, der mit dem VfB Stuttgart eine schwache Bundesliga-Hinrunde spielte, darf sich seiner Sache und damit seinem WM-Ticket nicht mehr sicher sein.

Im Angriff hat Joachim Löw sich zumindest in einem Punkt festgelegt: Eine Rückkehr von Kevin Kuranyi in der Nationalmannschaft wird es nicht geben. Der Schalker war 2008 wegen angeblich mangelnden Respekts seitens des Bundestrainers selbst aus dem Nationalteam "geflüchtet".

Bei der WM 2006 bildeten Miroslav Klose und Lukas Podolski das Sturm-Duo. Beide dürften auch in Südafrika dabei sein, Stammplätze in der Anfangsformation sind ihnen aber nicht unbedingt sicher, denn Mario Gomez und Stefan Kießling drängen nach. Und dann sind da noch Marko Marin, Aaron Hunt und Patrick Helmes, der sich nach monatelanger Verletzung in der Bundesliga wieder nach vorne spielen will.

Vor vier Jahren sorgte Jürgen Klinsmann bei der Bekanntgabe seines WM-Kaders für eine Riesenüberraschung. David Odonkor, der bis dahin noch kein einziges Länderspiel absolviert hatte, hatte so gut wie niemand auf der Rechnung. Joachim Löw wird kaum mit einer ähnlichen Sensation aufwarten können. Experten und Fußballfans haben junge, aufstrebende Spieler wie Toni Kroos oder Thomas Müller bereits auf dem Zettel, und auch Holger Badstuber von Bayern München ist mittlerweile mehr als nur ein Geheimtipp. Kann im letzten Moment noch ein anderer Spieler auf den WM-Zug aufspringen?

Was meinen Sie: Welche Spieler sollte Bundestrainer Joachim Löw zur Weltmeisterschaft mitnehmen? Diskutieren Sie mit! Nutzen Sie dazu die Kommentarfunktion etwas weiter unten. 

0 Kommentare

Neuester Kommentar