MARIO BALOTELLI : Inter-Stürmer von eigenen Fans attackiert

Alle bei Inter Mailand waren über den 3:1-Sieg gegen Barcelona glücklich. Nur Mario Balotelli warf nach Abpfiff wutentbrannt sein Trikot auf den Rasen. Während des Spiels war er von den eigenen Ultras geschmäht worden. Seit der 19-Jährige bekundet hat, Fan des rivalisierenden AC Mailand zu sein, sieht er sich Angriffen im eigenen Lager ausgesetzt. Diese Attacken sind häufig rassistisch geprägt. Balotelli ist Italiener und eine der Säulen der U-21-Auswahl. Er ist aber auch der Sohn ghanaischer Eltern. Balotelli selbst fällt allerdings nicht durch eine Charme-Offensive auf. Torjubel verweigert er demonstrativ. Seine egoistische und wenig engagierte Spielweise ärgerte am Dienstag neben den Fans auch Trainer José Mourinho. „Alle meine Spieler waren nach Spielende vor Erschöpfung fast tot. Nur einer hatte noch Energie für andere Dinge“, sagte er. Zu diesem Zeitpunkt wusste der Portugiese noch nicht, dass Balotelli in den Stadionkatakomben von Hooligans sogar tätlich angegriffen wurde. Inter Mailands Präsident Massimo Moratti musste ihm zu Hilfe eilen.tom

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben