Spanien beim Confed-Cup : Europameister mit Weltrekord

Das 1:0 gegen den Irak beim Confed-Cup in Südafrika war Spaniens 14. Sieg in Serie. Weltrekord!

Spaniens Fußball-Nationalmannschaft hat ohne große Anstrengungen das Halbfinale des Confed-Cups erreicht. Der Europameister besiegte gestern im südafrikanischen Bloemfontein den Irak 1:0 (0:0). Vor 31.000 Zuschauern gelang David Villa gegen den Asien-Meister das entscheidende Tor. Der Irak wahrte durch die knappe Niederlage die Chance, als Zweiter der Gruppe A ebenfalls unter die letzten Vier zu kommen. „Wichtig waren allein die drei Punkte“, sagte Villa. Der Erfolg gegen den Irak war Spaniens 14. Sieg in Folge. Seit nunmehr 34 Spielen ist die Mannschaft von Trainer Vicente del Bosque ungeschlagen – zuletzt verlor sie im November 2006 gegen Rumänien.

Gegen die destruktiv aufspielenden Iraker konnten die Spanier ihre Siegesserie mühelos fortsetzen. Dennoch sagte Iraks Trainer Bora Milutinovic: „Ich bin mehr als zufrieden, ich bin sehr, sehr glücklich. Meine Mannschaft hat famos gespielt, sehr intelligent und sehr diszipliniert.“ Spaniens Trainer del Bosque hatte sein Team gegenüber dem Spiel gegen Neuseeland auf vier Positionen verändert und begann mit einer komplett neuen Innenverteidigung. Für die überraschenden Abstimmungsprobleme beim Favoriten war diese Rotation aber nur bedingt verantwortlich. Ungenauigkeiten im Abspiel, mangelnde Laufbereitschaft und die aggressive Spielweise der Iraker störten zunächst die Kombinationen des Favoriten. Die defensive Ausrichtung von Milutinovic zeigte durchaus Wirkung. Erst nach 25 Minuten hatte Villa mit einem Volleyschuss die erste gute Chance. Vier Minuten später verfehlte Santi Cazorla das Tor nur knapp. Stürmerstar Fernando Torres blieb im ersten Durchgang allerdings ohne Torchance.  

Nach dem Wechsel gelang es den Spaniern, ihre Chancen auch in ein Tor umzuwandeln. Nachdem Villa zunächst noch mit dem Kopf eine Gelegenheit vergeben hatte, erzielte der von mehreren Topklubs umworbene Torjäger aus Valencia nach einer Flanke von Juan Capdevila seinen zweiten Turniertreffer. Trainer del Bosque will das letzte Gruppenspiel am Samstag gegen Südafrika, das nach dem 2:0 über Neuseeland seine Chancen auf das Halbfinale wahrte, nun „etwas ruhiger angehen“ lassen und mit Blick auf ein mögliches Halbfinale gegen Brasilien oder Italien „einigen Spieler eine Pause“ gönnen. Trotzdem: Mit Sieg Nummer 15 wären die Spanier alleiniger Weltrekordhalter vor Brasilien, Frankreich und Australien (alle 14 Siege). „Rekorde und Geschichte zu schreiben, ist immer bedeutend. Das ist ein Antrieb für uns“, sagte Carles Puyol. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben