Stimmen zum deutschen Sieg : Podolski: "Jetzt nicht in Überheblichkeit verfallen"

Was Spieler und Trainer nach Deutschlands 4:0-Sieg im Auftaktspiel bei der Fußball-WM in Südafrika gegen Australien sagen.

Joachim Löw: „Es war wichtig, dass wir gewonnen haben. Das gibt weiteres Selbstbewusstsein. Wir können jetzt mit einem Sieg im zweiten Spiel frühzeitig ins Achtelfinale einziehen. Das ist unser Ziel. Wir haben uns gut auf Australien vorbereitet und wussten, wo sie ihre Probleme haben. Es hat Spaß gemacht, der Mannschaft in vielen Situationen zuzuschauen. Ich habe Lukas Podolski und Miroslav Klose immer vertraut, weil ich weiß, was sie können. Sie sind großartige Spieler.“

Lukas Podolski: „Wir wussten, dass wir gut drauf sind. Wir haben das heute gut gemacht. Wenn wir noch konsequenter nach vorne gespielt hätten, wäre ein noch höherer Sieg drin gewesen. Der Erfolg zum Auftakt war wichtig. Aber wir dürfen jetzt nicht in Überheblichkeit verfallen. Das Tor habe ich für meinen Sohn geschossen, mit dem ich vor dem Spiel noch telefoniert habe.“

Miroslav Klose: „Ich glaube, es hat alles ganz gut gepasst. Es ist unglaublich wichtig, dass es im ersten Spiel geklappt hat. Damit haben wir uns Respekt verschafft, aber es ist noch nichts gewonnen. Man hat gesehen, dass wir eine sehr junge Mannschaft haben und dass wir Spaß haben. Ich weiß, was ich kann. Ich habe mich heute super gefühlt und konnte meinen Teil dazu beitragen.“

Thomas Müller: „Wir waren gut organisiert. Wir haben uns nicht abschrecken lassen von den Australiern. 4:0 - da kann man zufrieden sein.“

Bastian Schweinsteiger: „Dieser Sieg ist gut für das Selbstvertrauen, weil man vorher etwas aufgeregt ist und nicht weiß, wo man steht. Wir haben guten Fußball geboten. So kann es weitergehen. Defensiv müssen wir als Mannschaft aber noch besser stehen. Für uns gibt es jetzt nur ein Ziel: So schnell wie möglich das Achtelfinale zu erreichen.“

Philipp Lahm: „Man darf nicht vergessen, dass wir in den ersten Minuten etwas Glück gehabt haben. Da sieht man, dass es noch eine junge Mannschaft ist. Dass einiges drin ist, haben wir vor dem Turnier gewusst. Aber es ist noch ein langer Weg. Er (Klose) ist ein Stürmer. Er braucht Tore. Es ist sehr, sehr wichtig, dass er gleich im ersten Spiel getroffen hat.“

Lucas Neill (Kapitän Australien): „Sie sind ein starkes Team, aber wir haben es ihnen leicht gemacht. Mit zehn Mann wird es bei einem 0:2-Rückstand schwierig. Die Rote Karte war gar nichts.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben