Stimmen zum Sieg gegen Ghana : Lahm: "Die Vorfreude auf England ist groß"

Reaktionen zum deutschen Sieg: Das sagen die Spieler, Bundestrainer und DFB-Präsident zum 1:0-Erfolg gegen Ghana - und zum Achtelfinal-Gegner England.

1:0 gegen Ghana. Jetzt freut sich Kapitän Philipp Lahm auf den Klassiker gegen England.
1:0 gegen Ghana. Jetzt freut sich Kapitän Philipp Lahm auf den Klassiker gegen England.Foto: dpa

Bundestrainer Joachim Löw: "Man hat gemerkt, dass ein großer Druck auf der jungen Mannschaft lastet. Aber auch solche Spiele muss man gewinnen. Das haben wir geschafft, und darüber bin ich glücklich. Wir hätten aus unseren Möglichkeiten mehr machen können. Im Spiel nach vorne waren wir nicht so zwingend. Wir haben auch Fehler gemacht, aber das kann man diesen jungen Spielern nicht vorwerfen. Es gibt schon noch einiges zu verbessern. Özil zeichnet aus, das er seine zweite Chance im Spiel klasse genutzt hat."

Philipp Lahm: "Es war auch Glück dabei. Der Druck war groß, aber wir haben ihm standgehalten. Für uns war es ein besonderes Spiel, denn wir wollten unbedingt ins Achtelfinale. Das haben wir geschafft. Das Duell gegen England ist natürlich ein Klassiker. Die Vorfreude darauf ist groß. Wir schauen zuversichtlich nach vorne. Aber wir wissen, dass wir einiges besser machen müssen."

Mesut Özil: "Wir wussten, dass es gegen Ghana sehr schwer wird. Ich denke, wir haben verdient gewonnen. Ich musste schon vor der Halbzeit das 1:0 machen. Dass ich diese Chance vergeben habe, war sehr bitter für mich. Aber ich wusste, dass ich noch ein Tor mache. Heute hat für uns die K.o.-Runde schon angefangen."

Jerome Boateng: "Wir haben schwer ins Spiel hineingefunden. Auch bei den Pässen waren wir nicht so sicher wie gewohnt. Aber wir haben eine gute Mannschaftsleistung gebracht, und das ist das wichtigste."

DFB-Präsident Theo Zwanziger: "Die Mannschaft hat sich schwergetan. Ich hatte das Gefühl, da fehlte das Selbstbewusstsein. Ghana war keine Übermannschaft. Aber ich glaube, gegen England wird es eine Leistungssteigerung geben. Das ist eine junge Mannschaft, und das ist möglich. Ich denke, wir werden noch ein bisschen weiterkommen."

Milovan Rajevac (Trainer Ghana): "Es war ein sehr schwieriges Spiel. Deutschland hatte den Sieg sehr nötig. Man hat gesehen, dass Deutschland eine der besten Mannschaften der Welt ist. Das Tor wurde aus einem Raum erzielt, wovor ich vorher gewarnt hatte. Am wichtigsten ist, dass Ghana die einzige afrikanische Mannschaft ist, die das Achtelfinale erreicht hat. Wir haben keine Zeit uns richtig zu freuen, wir müssen uns auf die USA vorbereiten.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben