Stimmen zum Spiel : „Es wird einigen weh tun“

Was der Bundestrainer und andere zum 3:0-Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Testspiel in Ungarn sagen.

Joachim Löw, Bundestrainer: Wer heute gespielt hat, wer nicht gespielt hat – das allein gibt noch keinen Anhaltspunkt darüber, wer zu Hause bleibt. Wir werden unsere Entscheidung am Dienstag bekannt geben. Es wird einigen natürlich weh tun, aber es können nur 23 Spieler mit.

Sami Khedira, Mittelfeldspieler: Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht und einige Chancen herausgespielt. Man kann uns bis dahin nur den Vorwurf machen, dass wir lediglich ein Tor gemacht haben. Ich habe dann muskulär etwas gespürt, deshalb bin ich in der Halbzeit rausgegangen.

Manuel Neuer, Nationaltorwart: Ich freue mich, dass wir gewonnen haben und dass Ungarn keine Chancen hatte, um das Spiel zu gewinnen. Ich will jetzt weiter meine Leistung bringen.

Gabor Kiraly, ungarischer Nationaltorwart und Ex-Herthaner: Die deutsche Mannschaft war klar besser, besonders in der ersten Halbzeit. Ich wünsche der deutschen Mannschaft eine gute WM, sie hat Qualitäten, ist körperlich und mental stark. Für die WM wird das kein Problem.

Oliver Kahn, Ex-Nationaltorwart: Der Elfmeter war ein Witz, und Lukas Podolski ist erfahren genug, dass er das Ding reinhaut. Bei Sami Khedira gefällt mir, mit welchem Anspruch er auf dem Platz steht, da sieht man an der Körpersprache: Der hat was vor. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben