Tierisches Orakel : Flusspferd Petty prophezeit Sieg gegen Serbien

Nach der Auftakt-Pleite von Stachelschwein Leon will Flusspferd Petty die Ehre des Chemnitzer "Tier-Orakels" retten: Das 19-jährige Weibchen sagte beim Morgenmahl im Zoo einen WM-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Serbien voraus.

Hoffentlich hat Petty den richtigen Geschmack.
Hoffentlich hat Petty den richtigen Geschmack.Foto: ddp

Petty verzichtete aufs Plantschen im Wasser und lief stattdessen schnurstracks auf das Futter unter der Deutschland-Flagge zu. Zielstrebig zermalmte sie den auf dem Grashaufen thronenden Apfel, bevor sie genüsslich den darunterliegenden Rest verspeiste.

Das gleiche Mahl unter der Serbien-Flagge interessierte das Zwergflusspferd erst eine Viertelstunde später, als ihr neun Jahre jüngerer Lebensgefährte Bingo aufs Gelände gelassen wurde. "Einen Apfel gibt es auch nur zu besonderen Anlässen", sagte Tierpflegerin Theresa Böhme, die zugleich darauf verwies, dass Petty "viel verfressener" sei als Bingo. Das Weibchen, das 2002 aus dem Leipziger Zoo nach Chemnitz kam, trat erstmals beim "Tier-Orakel" an, das es in Chemnitz schon zur WM 2006 und zur EM 2008 gab. Dabei trafen die Prophezeiungen nicht immer ein.

Stachelschwein Leon hatte in der vorigen Woche mit der vorhergesagten Auftaktniederlage der Deutschen gegen Australien schwer daneben gelegen. Die Mannschaft von Joachim Löw gewann schließlich 4:0. Zu ihrem zweiten Spiel trifft sie am Freitag (13:30 Uhr) auf Serbien. Vor der Partie gegen Ghana werden am kommenden Dienstag (22. Juni) die Krallenäffchen um ihr Votum gebeten. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben