Urenkelin verunglückt : Nelson Mandela nimmt nicht an Eröffnungsfeier teil

Trauriger Auftakt: Nachdem seine 13-jährige Urenkelin Zenani in der Nacht zum Freitag bei einem Autounfall ums Leben kam, nimmt Nelson Mandela nicht an der Eröffnungsfeier der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika teil.

Nelson Mandela trauert um seine Urenkelin Zenani.
Nelson Mandela trauert um seine Urenkelin Zenani.Foto: AFP

Nelson Mandela wird am (heutigen) Freitag nicht wie geplant an der Eröffnungsfeier der Fußball- Weltmeisterschaft in Südafrika teilnehmen. Das teilte die Stiftung des früheren südafrikanischen Präsidenten am Freitagvormittag in Johannesburg mit. Der 91-Jährige nehme sich den tragischen Unfalltod seiner Urenkelin Zenani sehr zu Herzen, sagte ein Sprecher der Stiftung. Das 13 Jahre alte Mädchen war am frühen Morgen bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Der Wagen, in dem sie unterwegs war, hatte sich auf dem Rückweg vom WM-Auftaktkonzert in Soweto überschlagen. Die Fahrerin wurde festgenommen, weil sie unter Alkoholeinfluss stand. Sie wird noch an diesem Freitag wegen fahrlässiger Tötung vor einem Untersuchungsrichter erscheinen.

Mandelas Familie sei tief in Trauer, erklärt Sprecher Sello Hatang. Die Mutter der kleinen Zenani - Zoleka Seakamela - sei am Boden zerstört. Sie hatte sich nicht im Unfallwagen befunden. Mandelas frühere Frau - Winnie Madikizela-Mandela - musste wegen eines Schocks in einer Klinik behandelt werden, gab ein Sprecher der Familie bekannt. Sie hatte das Konzert ebenfalls besucht, war aber in einem anderen Wagen unterwegs.

"Wir sind sicher, dass die Südafrikaner und Menschen in der ganzen Welt mit Herrn Mandela und seiner Familie nach dieser Tragödie solidarisch sind“, heißt es in der Erklärung der Familie. "Madiba (Mandelas Kosename) wird heute im Geiste bei Euch sein."

Es ist nicht der erste tragische Verlust, den Mandela erleidet. Einer seiner Söhne starb an der Immunschwächekrankheit Aids, ein weiterer kam ebenfalls bei einem Autounfall ums Leben.

Fifa-Präsident Joseph Blatter und der WM-OK-Vorsitzende Irvin Khoza haben dem Friedensnobelpreisträger Mandela ihr Beileid ausgesprochen. "Das ist eine sprachlos machende, tragische Nachricht. Ich bin erschüttert und kann es nicht verstehen. Die ganze Fußball-Familie trauert mit Dir und Deiner Familie", zitierte Fifa-Mediendirektor Nicolas Maingot am Freitag bei der WM-Pressekonferenz der Organisatoren aus einem Schreiben Blatters an Mandela. dpa/AFP

2 Kommentare

Neuester Kommentar