Was heute (un)wichtig wird : Ein perfekter Tag für Randsport

England gegen die USA. Da war doch mal was. Vor 60 Jahren. Wenn sich Geschichte wiederholt, gibt es heute eine Sensation und in den Vereinigten Staaten bricht das Fußballfieber aus. Oder auch nicht.

NBA-Finals? Erst wieder am Sonntag. Das Stanley-Cup-Endspiel in der NHL? Schon Geschichte. Und der zweite Start des neuen Baseball-Superpitchers Stephen Strasburg in der MLB? Auch erst morgen. In den USA ist der heutige Samstag demnach der perfekte Tag für Randsportarten. Soccer zum Beispiel.

Der "World Wide Leader in Sports", ESPN, stimmt die Leser auf seiner Internetseite schon einmal angemessen auf das große Duell beim World Cup gegen England ein. 1950 war da nämlich mal was. Zu einer Zeit als die Bilder laufen lernten, besiegten die USA das Mutterland des Fußballs bei der WM in Brasilien mit 1:0. Es war dies eine der größten Sensationen der Weltmeisterschaftsgeschichte - auch wenn viele Amerikaner damals gar nicht gewusst haben dürften, was mit dem Ball am Fuß noch so alles möglich ist.

Heute Abend gibt es nun die Neuauflage der "Revolutionary Rivalry" wie Yahoo Sports USA titelt. Der Fernsehsender ABC überträgt das Spiel landesweit live in den Staaten. Zwar ist der Unterschied zwischen beiden Mannschaften "so groß wie ein Ozean" (NY Times), aber die Amerikaner wären nicht sie selbst, wenn sie nicht dennoch an eine Überraschung glauben würden. Und wenn es damit doch nicht klappt? Egal. Am Sonntag finden schließlich wieder die wirklich wichtigen Spiele statt. Im Baseball und im Basketball.

Das Auftaktspiel der Gruppe C England – USA wird um 20.30 Uhr angepfiffen. 11Freunde tickern live - direkt auf Ihr iPhone.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben