WM-Qualifikation : Die wichtigsten Spiele im Überblick

Die Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse des Spieltags in der WM-Qualifikation - mit einigen Überraschungen.

GRUPPE 4: Russland souverän



Russland gibt sich vor dem Gipfelduell mit Deutschland am 10. Oktober in Moskau keine Blöße. Die Mannschaft des holländischen Trainer Guus Hiddink kam in St. Petersburg zu einem nie gefährdeten 3:0-Sieg gegen Liechtenstein. Wassili Beresutski von ZSKA Moskau traf früh zur Führung, die Tottenhams Angreifer Roman Pawljutschenko noch vor der Pause mit zwei verwandelten Elfmetern ausbaute.

GRUPPE 1: Portugal zittert

Portugals zittert weiter um die Qualifikation. Mit viel Glück und einem späten Tor von Liedson von Herthas Europa-League-Gegner Sporting Lissabon schaffte der WM-Vierte von Deutschland noch ein 1:1 in Kopenhagen gegen Dänemark. Niklas Bendtner vom FC Arsenal London hatte die Dänen gegen Ende der ersten Halbzeit in Führung geschossen.

GRUPPE 2: Schweiz siegt

Für Trainer Ottmar Hitzfeld und die Schweizer Nationalmannschaft ist die WM in Südafrika ein großes Stück näher gerückt. Am Samstag gewannen die Schweizer das Spitzenspiel gegen die von Otto Rehhagel betreuten Griechen 2:0. Stéphane Grichting (Auxerre) und Marco Padalino (Sampdoria Genua) erzielten die Tore, nachdem der Grieche Vyntra mit Gelb-Rot vom Platz musste.

GRUPPE 7: Frankreich patzt

Frankreich hat vor dem Spitzenspiel am Mittwoch gegen Serbien einen Rückschlag hinnehmen müssen. Gegen Rumänien reichte es nur zu einem 1:1. Barcelonas Thierry Henry hatte den WM-Zweiten nach der Pause in Führung geschossen, doch nach einer Stunde fabrizierte Julien Escude ein Eigentor.

GRUPPE 8: Italien kurios

Italien hat auf kuriose Weise Platz eins in der Gruppe 8 verteidigt. In Tiflis gewann der Weltmeister ohne große Probleme 2:0 gegen Georgien. Beide Tore fielen, weil der Georgier Kachaber Kaladza jeweils ins eigene Tor traf. Kaladze verdient sein Geld in der italienischen Serie A beim AC Mailand. Italiens Verfolger Irland quälte sich zu einem 2:1 auf Zypern. Robbie Keane von Tottenham Hotspur erzielte kurz vor Schluss das Siegtor. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben