WM-Qualifikation : England braucht nur noch einen Sieg

Nach dem 6:0 gestern Abend gegen Andorra fehlt dem englischen Team nur noch ein Sieg aus den letzten drei Spielen, um sich die WM-Qualifikation zu sichern.

Wayne Rooney (4./39.), Frank Lampard (29.), Jermain Defoe (73./75.) und Peter Crouch (80.) erzielten die Tore für die „Three Lions“, die den Vorsprung vor Kroatien mit dem siebten Erfolg im siebten Spiel auf zehn Zähler ausbauten. David Beckham absolvierte im Londoner Wembley-Stadion sein 112. Länderspiel. Auf den dritten Gruppenplatz verbesserte sich die Ukraine, die dank zweier Treffer
von Sergej Nazarenko (39./47.) mit 2:1 gegen Kasachstan gewann.

Die gleiche Siegbilanz wie England weisen die Niederländer auf, die in Gruppe 9 seit Samstag als erster europäischer WM-Teilnehmer feststehen. Andre Ooijer (32.) und Arjen Robben (50.) schossen bei strömendem Regen und auf schwer bespielbaren Rasen in Rotterdam den 2:0-Sieg gegen Norwegen heraus. In der Gruppe 7 hält Serbien Kurs auf die WM. Milan Jovanovic (43.) und der Dortmunder Neven Subotic (61.) trafen zum 2:0 auf den Färöer-Inseln, durch das sich die Serben mit 18 Punkten klar von den zweitplatzierten Franzosen (10) absetzten.

Russland schlug Finnland in Helsinki 3:0 und bleibt an den Deutschen dran. Mehr dazu hier.

Derweil wäre Weltmeister Italien der letzte Test für den am Sonntag beginnenden Confederations Cup in Südafrika beinahe misslungen. Die „Azzurri“ kamen in Atteridgeville zu einem mühevollen 4:3 gegen Neuseeland. Vincenzo Iaquinta wendete mit zwei Treffern in der letzten halben Stunde die drohende Blamage für den Favoriten ab. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben