WM-Qualifikation : Neuseeland, Nigeria und Kamerun bei WM dabei

Vor Rekordkulisse sichert sich Neuseeland durch einen Sieg über Bahrain die WM-Teilnahme. Nigeria fängt Tunesien noch ab. Auch Kamerun ist durch. Ob Ägypten oder Algerien dabei ist, muss ein Entscheidungsspiel zeigen.

Zum zweiten Mal nach 1982 wird Neuseeland bei einer WM dabei sein. Vor der Landes-Rekordkulisse von 35 000 Zuschauern erzielte Rory Fallon in Wellington das Tor beim 1:0 (1:0) im Play-off-Rückspiel gegen Bahrain. „Es ist unglaublich. Wir sind zurück. Wir sind da, Südafrika“, sagte Trainer Rick Herbert, der bei der WM 1982 als Spieler dabei gewesen war. Das Hinspiel gegen Bahrain war in Manama 0:0 ausgegangen.

Zwei weitere Teilnehmer für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika stehen in Afrika fest. Der Wolfsburger Bundesliga-Profi Obafemi Martins schoss Nigeria zur WM. Mit seinen beiden Treffern sicherte der Stürmer des VfL den nigerianischen 3:2 (0:1)-Sieg in Kenia. Aiyegbeni Yakubu steuerte das dritte Tor für Nigeria bei, das sich in der Afrika-Gruppe B mit 12 Punkten noch den Sieg vor Tunesien (11) sicherte. Der bisherige Spitzenreiter erlitt eine bittere 0:1-Niederlage in Mosambik.

Auch Kamerun ist qualifiziert. Die Kameruner verteidigten durch einen 2:0 (1:0)-Erfolg in Marokko die Spitzenposition in der Afrika-Gruppe A und sind zum sechsten Mal bei einer WM-Endrunde dabei. Pierre Achille Webo und Stürmerstar Samuel Eto’o schossen die Tore.

Im Kampf um den letzten afrikanischen Startplatz verlor Algerien 0:2 (0:1) in der Gruppe C bei den nun punkt- und torgleichen Ägyptern. Meteb Abutreika traf erst in der fünften Minute der Nachspielzeit zum 2:0. Damit findet am Mittwoch im Sudan ein Entscheidungsspiel zwischen beiden Teams statt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar