Zorniger Trainer : Capello empört über WM-Ball

Der flatterhafte WM-Ball erzürnt Englands Trainer Fabio Capello. "Dieser Ball ist der schlechteste, den ich je in meinem Leben gesehen habe", schimpfte der Italiener vor dem zweiten Gruppenspiel der "Three Lions" gegen Algerien am Freitag.

Fabio Capello.
Fabio Capello.Foto: AFP

"Der Ball ist schrecklich für die Spieler. Für die Torhüter ist es unmöglich, die Flugbahn zu erkennen", erklärte der 63-Jährige seinen Zorn.

Capello ist der Ansicht, dass das unberechenbare Spielgerät auch verantwortlich für den peinlichen Patzer von Torwart Robert Green beim 1:1 gegen die USA war. Dem Keeper war ein harmloser Schuss von Clint Dempsey durch die Finger zum Ausgleich ins Tor gerutscht. "Das große Problem ist, dass dieser Ball manchmal unmöglich zu kontrollieren ist", meinte der Coach. Vor allem bei langen Pässen bereite "Jabulani" Schwierigkeiten.

Auch andere Trainer wie Sven-Göran Eriksson (Elfenbeinküste) und Hollands Bondscoach Bert van Marwijk hatten zuvor den WM-Ball kritisiert. Stars wie Lionel Messi und Steven Gerrard sowie mehrere Torhüter wie Gianluigi Buffon und Iker Casillas machten ihrem Ärger über die mit einer neuen Fertigungstechnik hergestellte Kugel Luft.

Der fränkische Ball-Produzent Adidas erwiderte bislang, Kritik am Ball gehöre zum Turnier "wie das Eröffnungsspiel". Allen Teams sei frühzeitig angeboten worden, "Jabulani" zu testen. In vielen Ligen war der Ball vor der WM bereits zum Einsatz gekommen, auch in der Bundesliga. Die Engländer üben hingegen erst seit dem WM-Trainingslager in der Steiermark Ende Mai mit dem Spielgerät. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben