Fußballstar : George Best ist tot

Er war einst Europas "Fußballer des Jahres" und eines der größten Idole im britischen Sport. Heute ist George Best im Alter von 59 Jahren in London gestorben.

London - Der frühere Fußballstar George Best ist am Freitag auf der Intensivstation des Londoner Cromwell Hospitals im Alter von 59 Jahren gestorben. Er erlag den Folgen einer schweren Lungen- und Nierenentzündung. «Ich habe nicht nur meinen Vater verloren, sondern wir alle haben einen wunderbaren Menschen verloren», sagte sein Sohn aus erster Ehe, der 24-jährige Calum. Ehemalige Mitspieler, der britische Premierminister Tony Blair und sein irischer Amtskollege Bertie Ahern würdigten Best als einen der besten Fußballer überhaupt.

«George Best war einer der größten Fußballer, die Großbritannien jemals hervorgebracht hat. Wer ihn auf dem Platz spielen gesehen hat, wird ihn niemals vergessen», sagte Blair. Trauernde Fans legten vor dem Krankenhaus ein Meer von Blumen, Trikots und Schals nieder.

Sir Bobby Charlton, Mitglied von Englands Weltmeistermannschaft 1966, hatte seinen einstigen Mannschaftskameraden wenige Stunden vor dessen Tod noch ebenso besucht wie Denis Law, der 1964 zu «Europas Fußballer des Jahres» gewählt wurde. «ManU»-Trainer Alex Ferguson würdigte Best als «größten britischen Fußballer von allen». Bayern Münchens Ex-Profi Mark Hughes meinte gar: «Ich werde ihn immer als besten Fußballer der Welt in Erinnerung behalten.»

Das Ärzteteam im Cromwell Hospital hatte die lebenserhaltenden Maßnahmen am Freitagmorgen eingestellt, da innere Blutungen zu Multiorganversagen geführt hatten. Bests 87-jähriger Vater Dickie, Geschwister und Sohn Calum hatten die Nacht am Sterbebett verbracht. Sie bedankten sich «für die abertausenden E-Mails, die uns so viel bedeuten». Die Familie hatte zuvor angekündigt, dass die Organe des Fußballidols gespendet werden: «Er bekam selbst eine neue Leber, George gibt nun Leben zurück.»

George Best war Anfang Oktober mit Anzeichen einer Erkältung in das Krankenhaus gebracht worden. Dort verschlechterte sich sein Zustand, als sich eine Niere und später die Lunge entzündeten. Zuletzt war der Nordire mit inneren Blutungen eine Woche künstlich am Leben gehalten worden.

Der frühere europäische Fußballer des Jahres spielte zwischen 1963 und 1974 für Manchester United. Er gewann mit dem Club 1968 als erste englische Mannschaft den Europapokal der Landesmeister. Außer durch seine Erfolge sorgte Best durch Skandale und Frauengeschichten regelmäßig für Schlagzeilen. Selbst nach einer Lebertransplantation 2002 kam er vom Alkohol nicht los. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar