Sport : Gala an der Weser

Bremen schlägt Wolfsburg 5:3 und stürmt an die Spitze

-

Bremen (Tsp). Bremen liegt oben, jetzt auch in der Bundesliga. Mit einer GalaVorstellung hat der SV Werder die Tabellenführung zurückerobert. Die Hanseaten gewannen das Nordderby gegen den VfL Wolfsburg nach einem bravourösen Sturmlauf 5:3 (3:1) und stießen die ebenfalls gut gestarteten Niedersachsen im bislang torreichsten Spiel der laufenden Saison zurück ins Mittelfeld.

31 830 Zuschauer feierten im Weserstadion, vor allem den zweifachem Torschützen Ailton sowie Mittelfeldregisseur Johan Micoud. Der Franzose war nach einer knappen Stunde mit einem sehenswerten Treffer selbst erfolgreich und bereitete darüber hinaus zwei weitere Bremer Tore vor.

„Mit den fünf geschossenen Toren bin ich natürlich einverstanden. Aber es passt mir überhaupt nicht, dass wir drei Gegentore zugelassen haben“, sagte Werders Trainer Thomas Schaaf. Sein Kontrahent Jürgen Röber stellte fest: „Wenn man auswärts drei Tore schießt, muss man mindestens einen Punkt holen. Immer wenn wir dran waren, kam wieder ein Genickschlag. Wir haben Werder zu viel Spielraum gelassen.“

Die ersatzgeschwächten Wolfsburger offenbarten insbesondere bei langen Bällen erhebliche Abwehrschwächen und erleichterten Bremen damit das Toreschießen. Doch auch in der Offensive konnte das Team von Röber nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen.

Torjäger Diego Klimowicz war in seinem 50. Bundesliga-Spiel weitgehend abgemeldet, zudem wartete der Argentinier immer wieder vergeblich auf Unterstützung seiner Mitspieler. Bremen dagegen überzeugte mit Offensivgeist und Tempofußball und ließ von Beginn an keinen Zweifel aufkommen. „Das war ein schöner Erfolg unserer Mannschaft. Er ist aber nicht mehr viel wert, wenn wir nicht auch unser nächstes Heimspiel in zwei Wochen gegen Stuttgart gewinnen“, sagte Werders Sportdirektor Klaus Allofs. Wie schon bei seiner ersten Tabellenführung im Saisonverlauf wird Werder mindestens 14 Tage an der Spitze bleiben, weil die Bundesliga am kommenden Wochenende wegen der entscheidenden Runde in der EM-Qualifikation pausiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar