Sport : Garrincha

-

Als er bei der WM 1962 in Chile die Welt verzauberte, fragte eine ortsansässige Zeitung: „Von welchem Planeten kommt Garrincha?“ Der Brasilianer schien nicht von dieser Welt zu sein, wenn er zu seinen Dribblings ansetzte, links ein Haken, rechts einer und noch einer und noch einer, bis die Gegner entnervt abdrehten. Garrincha war ein anatomisches Wunder mit einem rechten O- und einem linken X-Bein. Es ist bis heute nicht so recht nachvollziehbar, wie er bei seinen Dribblings die Balance hielt. 1958 in Schweden war er neben dem 17-jährigen Pelé die Sensation des Turniers, bei der Titelverteidigung 1962 war er der beste Spieler und zugleich Torschützenkönig.

12 WM-Spiele (1958, 1962, 1966), 5 WM-Tore

0 Kommentare

Neuester Kommentar