Gastkommentar : Hertha BSC und das verschenkte Potenzial

Unser Gastautor Murat Tebatebai beschreibt, wieso türkische Migranten in Berlin um Hertha BSC einen großen Bogen machen - und warum sich das vielleicht in den nächsten Jahren ändern könnte.

von
Im Dezember 2008 war das Olympiastadion fest in türkischer Hand. Damals spielt Galatasaray in Berlin gegen Hertha BSC - und hatte praktisch ein Heimspiel.
Im Dezember 2008 war das Olympiastadion fest in türkischer Hand. Damals spielt Galatasaray in Berlin gegen Hertha BSC - und hatte...Foto: dpa

Eines meiner beeindruckendsten Spiele, die ich in einem Stadion erleben durfte, fand am 3. Dezember 2008 statt. An diesem eisig kalten Tag begrüßte Hertha BSC in der Gruppenphase des UEFA-Cups den türkischen Topklub Galatasaray Istanbul im Olympiastadion. Beeindruckend war nicht das Ergebnis (Galatasaray gewann 1:0), sondern die Tatsache, dass die Berliner im eigenen Stadion ein Auswärtsspiel austragen mussten. Von den circa 60 000 Zuschauern feuerten 40 000 meist türkischstämmige Gala-Fans ihre Mannschaft in einer Intensität über 90 Minuten an, wie ich es noch niemals erlebt hatte. Von der berühmten Ostkurve des Hauptstadtklubs war weit und breit nichts zu hören. Das eher weitläufige Olympiastadion wurde zu einem Hexenkessel umfunktioniert. 

Wieso haben die Verantwortlichen von Hertha BSC es eigentlich versäumt, die türkischen Migranten in Berlin für ihren Klub zu gewinnen? Dies war der erste Gedanke, der mir während des Spiels durch den Kopf schoss. Böse Zungen behaupten, dass Galatasaray-, Besiktas- und Fenerbahce-Fans im Ganzen mehr Anhänger in Berlin zusammenbringen als die Hertha selbst. Würde es gelingen, nur einen kleinen Teil dieser im positiven Sinne Fußballverrückten auf seine Seite zu ziehen, wäre nicht nur das Olympiastadion ständig ausverkauft, sondern der Verein hätte auch automatisch die meisten Fans in einer deutschen Großstadt.

Das erste Relegationsspiel gegen Düsseldorf in Bildern

Hertha in der Relegation gegen Düsseldorf
Unfassbare Szenen. Herthas Spieler bestürmen Schiedsrichter Wolfgang Stark, doch der setzt das Spiel nach minutenlanger Unterbrechung fort.Weitere Bilder anzeigen
1 von 31Foto: Streubel
15.05.2012 23:50Unfassbare Szenen. Herthas Spieler bestürmen Schiedsrichter Wolfgang Stark, doch der setzt das Spiel nach minutenlanger...

22 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben