Sport : „Geduld haben!“

Günter Netzer über Bayerns Chancen gegen Chelsea

-

Herr Netzer, 2:4 ist eine schlechte Ausgangsposition für die Bayern. Dazu war Chelsea technisch klar besser im Hinspiel.

Chelsea hat eine sehr funktionsfähige Mannschaft, die über Teamgeist verfügt, über Einsatzwillen und Charakterstärke. Aber Chelsea kommt nicht von einem anderen Stern. Die Bayern haben Chancen.

Wie das?

Das zweite Tor hat vieles verändert. Sich einfach nur hinten reinstellen, kann sich Chelsea nicht erlauben. Erstens geht so etwas meistens schief. Und zweitens ist die Abwehr, das hat man gerade im Meisterschaftsspiel gegen Birmingham gesehen, so unüberwindlich auch nicht.

Was also müssen die Münchner tun?

Geduld haben. Einen Sturmlauf über 90 Minuten werden sie kräftemäßig nicht überstehen. Geduld haben, ohne Zeit zu verschlafen. Marschieren und den Ball weit vom eigenen Tor fern halten.

Personell werden die Bayern besser besetzt sein als in London.

Das ist das Plus. Demichelis wird die Abwehr stärken. Und wenn vorne Makaay und Pizarro stürmen, ist Gefahr fürs englische Tor garantiert.

Noch ein Wort zu Chelseas Stärken.

Paul Lampard und Didier Drogba, zwei wunderbare Fußballer. Es wird nicht helfen, die beiden in Manndeckung zu nehmen. Aber sie müssen unter ständiger Beobachtung stehen. Und das Glück muss auch mithelfen.

Die Fragen stellte Helmut Schümann.

Günter Netzer (60)

spielte in Mönchengladbach, Madrid und Zürich und absolvierte 37 Länderspiele. Heute arbeitet Netzer als Unternehmer und als Kommentator für die ARD.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben